Sie sind hier: Region >

Basketball Löwen Braunschweig und Fans ließen Saison digital ausklingen



Braunschweig

Basketball Löwen und Fans ließen Saison digital ausklingen

Um die 60 Fans und Partner waren beim Saisonabschluss „Löwencrowd Lounge“ dabei. Highlights des digitalen Live-Events waren Trikotversteigerungen und ein Dreier-Wettbewerb.

Benedikt Turudic (links) und James Robinson hatten viel Spaß bei der Trikotversteigerung.
Benedikt Turudic (links) und James Robinson hatten viel Spaß bei der Trikotversteigerung. Foto: Alexander Zaborowski

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Besondere Zeiten erfordern neue Wege. Einen solchen sind die Basketball Löwen Braunschweig am Dienstagabend gegangen und haben sich von ihren Fans mit einem „digitalen“ Saisonabschluss verabschiedet. Gut 60 Fans und Partner nahmen an der „Löwencrowd Lounge“ teil und konnten sich bei Trikotversteigerungen sowie einem Tippspiel interaktiv einbringen und natürlich auch Fragen an die Löwen stellen. Das berichten die Basketball Löwen in einer Pressemitteilung.



Das Programm der Löwencrowd Lounge war prall gefüllt und wurde vom Löwen-Hallensprecher Nils Bader in einem TV-Studio-ähnlichen Ambiente im Foyer der Tunica-Sporthalle moderiert. Er führte durch Gesprächsrunden mit den Spielern, die sich mit der Einblendung von Highlight-Videos, einem aus der Tunica-Sporthalle übertragenen Dreier-Wettbewerb und der Live-Versteigerung von drei Trikots abwechselten. Welche Trikots das sein sollten, konnten die Fans schon vorab über die Löwen-Social Media Kanäle bestimmen und dabei machten die Jerseys von Karim Jallow, James Robinson und Gavin Schilling das Rennen. Bei der Live-Versteigerung wurde schließlich für das Jallow-Trikot mit Abstand am meisten geboten: 300 Euro waren es einem Löwen-Unterstützer wert – da war selbst der sonst nicht auf den Mund gefallene Karim Jallow sprachlos und bedankte sich herzlich.

Luc van Slooten gewinnt den Dreier-Wettbewerb


Ein weiterer Programm-Höhepunkt war der Dreier-Wettbewerb, an dem sieben Löwen-Profis und Teambetreuer Christian Gwisdz teilnahmen. Hier hatte Youngster Luc van Slooten die Nase vorn: Er setzte sich im Finale gegen Lukas Wank durch. Martin Peterka, der sich in den letzten Wochen so stark von der Dreierlinie präsentierte, musste aufgrund eine Zahn-Operation passen, fieberte aber an der Seitenlinie mit und feuerte seine Kollegen an. Die Löwen-Fans waren auch hier live über den Stream aus der Tunica-Sporthalle dabei und konnten über eine Chat-Funktion tippen, welcher Löwe der treffsicherste sein würde. Da mehrere Fans auf Luc van Slooten getippt hatten, mussten schließlich die Losfeen die drei Tippspiel-Gewinner bestimmen, die preislich gestaffelte Gutscheine vom Löwen-Partner Dean & David inklusive eines Löwen-Fanpaketes erhielten.

Zum Ende der kurzweiligen und unterhaltsamen Veranstaltung nahmen Headcoach Pete Strobl und Geschäftsführer Nils Mittmann im „TV-Studio“ bei Nils Bader Platz. Sie zogen ein positives Fazit einer insgesamt herausfordernden, mitunter schwierigen, aber auch erfolgreichen Saison und waren sich einig, dass vor allem die so wichtige Unterstützung der Zuschauer in der Volkswagen Halle massiv fehlte. Man blicke aber positiv in die Zukunft und hoffe darauf, in der kommenden Saison wieder vor Publikum spielen zu können. „Darauf freuen wir uns sehr und bedanken uns bei allen, die uns trotz der Corona-bedingten Distanz treu geblieben sind und uns aus den Wohnzimmern angefeuert und unterstützt haben“, richtete Nils Mittmann zum Abschluss seine Worte an die „Löwencrowd“.


zur Startseite