whatshotTopStory

Baugebiet in Evessen: Stauraumkanal hilft gegen Regen-Chaos

von Nick Wenkel


Die Arbeiten in Evessen schreiten voran. Fotos: Privat
Die Arbeiten in Evessen schreiten voran. Fotos: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:

05.06.2017

Evessen. In Evessen wird gerade das Baugebiet „An den Flachsrotten" erschlossen. Um den Regenereignissen entgegen zu wirken, hat sich die Gemeinde für einen Stauraumkanal entschieden. Ehe das Regenwasser in den Erdboden verschwindet, lud Bürgermeisterin Dunja Kreiser zu einer Besichtigung.



Üblich sind Regenrückhaltebecken, die anschließend jährlich handmännisch gepflegt werden müssen, weil auch diese Becken abwassertechnische Anlagen sind. Da für solch ein Becken die Fläche fehlte und das Regenwasser gedrosselt in den Vorfluter fließen muss, habe man sich mit dem Erschließungsträger für diese „kostspielige Variante" entschieden. Die Firma baureif Beratungsstelle- und Erschließungs GmbH trägt die Kosten und werde sie mit dem Quadratmeter-Preis verrechnen. Für ein Baugebiet mit zwölf Grundstücken ein „immenser Aufwand". Für die Bürger in Evessen und auch für Fachleute sei ein solcher Kanal beeindruckend.


Uwe Koch (Zander Ingenieure) und Bürgermeisterin Dunja Kreiser im Dialog. Foto: Privat


Hausbau ab September


Der 50 Meter lange Stauraum besteht aus neun Röhren mit jeweils neun Tonnen sowie drei Schächten mit 22 Tonnen und schlucke 144 Kubikmeter Regenwasser. Das Regenwasser fließt anschließend über eine verhältnismäßig kleine Öffnung von 20 Zentimetern kontrolliert ab und entlastet somit die folgenden Gewässer. Da bald alles im Erdboden verschwindet, weil über dem Kanal die Straße verlegt werde, lud Bürgermeisterin Dunja Kreiser zu einem Pressetermin, an der die Planungsfirma Zander Ingenieure, Erschließungsfirma baureif und Vertreter der Samtgemeinde Sickte MareikjeUnruh und TimoLöffler teilnahmen. Ab September könne dann mit dem Hausbau begonnen werden und es gebe auch noch Bauplätze zu erwerben.


zur Startseite