whatshotTopStory

Baugrundstücke sehr nachgefragt


Die Nachfrage nach Baugrund in Salzgitter ist hoch. Foto: Stadt Salzgitter
Die Nachfrage nach Baugrund in Salzgitter ist hoch. Foto: Stadt Salzgitter Foto: Stadt Salzgitter

Artikel teilen per:

07.08.2017

Salzgitter. In den letzten fünf Jahren hat die Stadt zirka 200 Baugrundstücke an Bauwillige veräußert. Der Traum vom Wohnen in den eigenen vier Wänden in Salzgitter hat jedoch weiterhin Hochkonjunktur.Es besteht eine enorm hohe Nachfrage nach Baugrundstücken. So liegen derzeit zirka 1.750 aktuelle Bauplatzbewerbungen für das gesamte Stadtgebiet vor.



Verantwortlich sind die historisch niedrigen Baugeldzinsen, das Bestreben vermehrt in Sachwerte zu investieren und die mittlerweile große Attraktivität der Stadt Salzgitter für junge Familien. Um dieser starken Nachfrage nach zu kommen, entwickelt die Stadt Salzgitter in den nächsten fünf Jahren über 500 Bauplätze.

Zur Zeit vermarktet die Stadt den ersten Bauabschnitt im Baugebiet "Gehardhagen Nordost". Dieses Baugebiet liegt unweit der bewaldeten Bergrücken der Lichtenberge sowie dem Europareservat Heerter See in nördlicher Ortsrandlage von Gebhardshagen. Auf zunächst 31 Grundstücken ist eine Bebauung mit Einfamilien- und Doppelhäusern möglich. Der Kaufpreis beträgt je nach Grundstückslage und Bebaubarkeit zwischen 105 Euro pro Quadratmeter und 115 Euro pro Quadratmeter.

Im Baugebiet Ringelheim ("Lange Äcker West") sind fernab vom Großstadtlärm und mit guter Infrastruktur Bauplätze, die zu einem Quadratmeterpreis von 80 Euro angeboten werden, entstanden. Momentan können noch 20 Bauplätze erworben werden. In einem weiteren Bauabschnitt werden nach Verkauf der derzeitig zur Verfügung stehenden Baugrundstücke weitere etwa 20 Baugrundstücke entstehen.

Die Freizeitangebote steigern die Lebensqualität


Alle Einrichtungen des täglichen Lebens und ein vielseitiges Freizeitangebot in der Nähe des Salzgittersees gewährleisten eine hohe Lebensqualität im Baugebiet "Fredenberg West" in Salzgitter-Lebenstedt. Im ersten Bauabschnitt sind nur noch zwei Bauplätze frei (Nr. 20 und 12).

Der direkt angrenzende zweite Bauabschnitt wird derzeit erschlossen. Ziel ist es, Ende dieses Jahres die 74 Baugrundstücke der Stadt Salzgitter den Interessenten auf der Bewerberliste anbieten zu können. Die Erschließung des dritten Bauabschnittes mit ca. 64 Baugrundstücken erfolgt nach Vermarktung des zweiten Bauabschnittes.


Im Baugebiet "Sierscher Weg" in Salzgitter-Thiede ist das letzte noch freie Grundstück (Nr. 23) den Interessenten angeboten worden.

Kaufinteressenten können sich an den Eigenbetrieb Grundstücksentwicklung für die Bewerbung und Einzelfragen wenden: Telefon 05341/ 839-3712, E-Mail bauplatzvergabestadt.salzgitterde.

Folgende für Baugebiete sind derzeit in Planung:


Salzgitter-Lichtenberg "Westlich Stukenbergweg" Zweiter Bauabschnitt, mit zirka 23 Bauplätzen in 2018
Salzgitter-Bad "Nordholz" 1. Bauabschnitt, mit 33 Baugrundstücken in 2017, im Anschluss zweiter Bauabschnitt mit weiteren zirka 15 Baugrundstücken
Salzgitter-Gebhardshagen "Gebhardshagen Nordost" Zweiter Bauabschnitt mit etwa 25 Baugrundstücken
Salzgitter-Bad "Wohnen am Berg" Kleingartenbebauung, mit zirka 45 Baugrundstücken in 2018/2019 sowie "Paracelsiusstraße" mit ca. 140 Wohneinheiten
Salzgitter-Thiede "Am Bahnhof", mit zirka 35 Baugrundstücken in 2019

Weitere geeignete Baugebiete werden von der Verwaltung geprüft, so unter anderem für Salzgitter-Lesse ("Nördlich Bereler Straße"), Salzgitter-Ringelheim und den östlichen Rand von Salzgitter-Lichtenberg.


zur Startseite