Wolfenbüttel

Bauwagen an der Wallstraße geht an den Start


Tim Kallenberger ist der „Herr des Bauwagens“ auf dem Spielplatz Wallstraße. Foto: Stadt Wolfenbüttel
Tim Kallenberger ist der „Herr des Bauwagens“ auf dem Spielplatz Wallstraße. Foto: Stadt Wolfenbüttel

Artikel teilen per:

28.06.2017

Wolfenbüttel. Im Februar diesen Jahres ist die dauerhafte spielpädagogische Arbeit auf dem Kinderspielplatz Wallstraße, verbunden mit der Schaffung einer 20-Stunden-Sozialpädagogen-Stelle, durch die städtischen Gremien beschlossen wurden.



Nun startet Tim Kallenberger im Rahmen des Ferienkalenders mit der Ferienwoche „Zirkus“ seine Arbeit auf dem Kinderspielplatz Wallstraße. Noch bis Freitag können Kinder ab sechs Jahren täglich von 10 bis 18 Uhr in die Zirkuswelt abtauchen, das Diabolo beherrschen lernen oder das Balancieren auf den Lauffässern, das Tellerdrehen und allerhand mehr ausprobieren. Ab Dienstag, dem 4. Juli wird der Bauwagen bis zu den Herbstferien jeweils dienstags bis freitags, von 14 bis 18 Uhr seine Tür öffnen und seine Möglichkeiten anbieten.

Ein Unbekannter ist Tim Kallenberger in Wolfenbüttel übrigens nicht. Als aktiver Skater und Musiker dürften ihn viele Wolfenbütteler bereits kennen. Darüber hinaus hat er bereits während seines Studiums Praktika und ehrenamtliche Mitarbeit im Spielmobil der Stadtjugendpflege geleistet, so dass ihn auch viele Kinder auf der Wallstraße wiedererkennen sollten. Derzeit ist er im Anerkennungsjahr seines Studiums der Sozialen Arbeit im städtischen Jugendfreizeitzentrum tätig und wird künftig mit 20 Stunden die offenen Kinderangebote im Bauwagen Wallstraße organisieren.

Parallel zum Spielmobil, das auf wechselnden Kinderspielplätzen zum Einsatz kommt, wird auf Wolfenbüttels meistbesuchten Spielplatz nun ganzjährig eine spielpädagogische Begleitung geboten.

Neben dem freien und selbstständigen Spiel, sollen offene Angebote den Kindern die Möglichkeit geben, verschiedene Spielgeräte auszuleihen und angeleitet spielerisch aktiv zu werden. Zudem ist eine Kontaktperson auf dem Spielplatz, die die Kinder ansprechen können. Bei diesem Angebot geht es allerdings nicht vorrangig um Betreuung, sondern vielmehr darum, den Kindern Spielanreize zu bieten, hier und da das gemeinsame Spielen zu fördern und ein Beziehungsangebot anzubieten. Selbstbestimmt sollen die Kinder die Angebote des Bauwagens nutzen können und nach eigenem Willen teilnehmen.




zur Startseite