Sie sind hier: Region >

Behinderungen am Braunschweiger Raffturm noch bis Ende Mai



Braunschweig

Behinderungen am Braunschweiger Raffturm noch bis Ende Mai


Foto: Robert Braumann

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Braunschweig. Die Verkehrsbehinderungen am Knoten B 1/ K 80 (Neudammstraße) am Raffturm westlich von Braunschweig dauern noch bis Ende Mai. Hierauf wies die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Wolfenbüttel hin. Bis dahin wird der Verkehr weiterhin mittels einer Ampel einstreifig an der Baustelle vorbei geführt. Die Einmündung der Neudammstraße bleibt frei.

Ursprünglich hatten die Verkehrsbeschränkungen bereits Anfang Mai aufgehoben werden sollen; die weiteren Bauarbeiten an einem Regenrückhaltebecken sollten dann bis Ende Mai ohne Behinderungen stattfinden. Jedoch hat nach Behördenangaben die unbeständige Witterung zu einer rund zweiwöchigen Verzögerung geführt, die eine Umstellung der Bauablaufplanung zur Folge gehabt habe. Dadurch dauerten die Straßenbauarbeiten jetzt länger; das Ende der gesamten Bauarbeiten verschiebe sich jedoch nicht.

Die Bauarbeiten am Raffturm hatten Mitte Juni 2014 östlich der K-80-Einmündung begonnen. Zur Verbesserung des Verkehrsflusses wird hier eine Ampelanlage errichtet und eine Rechtsabbiegespur von der B 1 auf die K 80 angelegt. Der Radweg entlang der Neudammstraße wird bis zur B 1 verlängert, der vorhandene Radweg an der B 1 in Richtung Osten baulich von der Fahrbahn getrennt. Außerdem wird die Fahrbahn grunderneuert.


zur Startseite