whatshotTopStory

Im Auto gelassenes Kleinkind schrie wegen Hitze


Bei sommerlichen Temperaturen befinden sich Kinder im Auto schnell in Lebensgefahr. Symbolbild: Alexander Panknin
Bei sommerlichen Temperaturen befinden sich Kinder im Auto schnell in Lebensgefahr. Symbolbild: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

29.05.2017

Helmstedt. In einem Mercedes am Magdeburger Berg schrie gegen 18 Uhr ein Kleinkind in einer Baby-Schale. Einer aufmerksamen Kundin eines Einkaufs-Centers in Helmstedt ist es am Samstag zu verdanken, dass dem Kleinkind nicht mehr passiert ist.


Die Mutter war unterdessen mit ihrem älteren Sohn zum Einkaufen. "Bestimmt 15 Minuten war das Mädchen alleine im Fahrzeug und schrie", so die Anruferin. Mit Eintreffen der Polizeistreife hatte die Mutter auch ihren Einkauf beendet und konnte sich um ihre Tochter kümmern. Offenbar hatte sie die Situation völlig unterschätzt, so ein Beamter.

Die Polizei Helmstedt weist daraufhin, dass Kleinkinder bei diesen hohen Temperaturen beim Verlassen nicht in Fahrzeugen gelassen werden dürfen. Dies gilt auch dann, wenn das Auto im Schatten abgestellt wurde. Schnell wird es im Innern so heiß, dass Babys Kreislaufprobleme bekommen können und sich sogar ein lebensbedrohlicher Zustand entwickeln kann.


zur Startseite