whatshotTopStory

Bei Polizeikontrolle: 34-Jähriger beleidigt und greift Beamte wiederholt an

Der Man zeigte sich bei der Polizeikontrolle äußerst aggressiv und wehrte sich auch während der Fahrt zur Dienststelle vehement gegen die Ordnungshüter. Er verbrachte die Nacht in Gewahrsam.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

23.07.2020

Goslar. Nach einer gemeldeten Auseinandersetzung wurde am Mittwochmittag, 13:44 Uhr, ein 34-jähriger Goslarer in der Breiten Straße durch eine Streifenwagenbesatzung überprüft. Mit dieser Maßnahme war er allerdings nicht einverstanden, reagierte sofort aggressiv, beleidigte die eingesetzten Polizeibeamtinnen und -beamte wiederholt und versuchte in der Folge, sie zu schlagen und zu treten. Er wurde daraufhin zunächst zu Boden und anschließend mit Handfesseln versehen zur Polizeidienststelle gebracht. Dabei ließ er sich nicht beruhigen und setzte sowohl auf der Fahrt dorthin als auch später in der Dienststelle selbst sein aggressives Verhalten fort. Der 34-Jährige verbrachte die Nacht in Polizeigewahrsam. Dies berichtet die Polizei.


Bei Durchsuchung seiner Person konnten unter anderem ein beidseitig geschliffenes Einhandmesser, mehrere Betäubungsmittelutensilien sowie Medikamente aufgefunden werden.

Der Goslarer wurde nach Durchführung der erforderlichen Maßnahmen, unter anderem einer Blutprobenentnahme, zunächst in den Gewahrsam gebracht und am frühen Donnerstagmorgen wieder entlassen.

Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt, den 34-Jährigen allerdings erwartet nun ein entsprechendes Ermittlungsverfahren.

Die Polizei Goslar bittet darüber hinaus Personen, die Zeugen des Vorfalls geworden sind, die während des angegebenen Zeitpunkts entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.


zur Startseite