whatshotTopStory

Benefizkonzert für den Volksbund: Heeresmusikkorps zu Gast

von Thorsten Raedlein



Artikel teilen per:

19.03.2014


Wolfenbüttel. Musik genießen und Gutes tun: Am 1. April, 19.30 Uhr, ist das Heeresmusikkorps aus Hannover in der Lindenhalle zu Gast und gibt ein Benefizkonzert zugunsten des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Die Schirmherrschaft haben Landrätin Christiana Steinbrügge, Bürgermeister Thomas Pink und der Kreisvorsitzende des Volksbundes, Martin Hortig, inne.

Auf dem Programm stehen traditionelle Märsche, aber auch moderne Klänge, die Leitung liegt unter der bewährten Stabführung von Oberstleutnant Manfred Peter. Der renommierte Klangkörper der Bundeswehr ist nicht zum ersten Mal in Wolfenbüttel und lockt jedes Mal begeisterte Zuhörer aus nah und fern an. Freuen Sie sich zum Beispiel auf die Ouvertüre zu "Candide" von Leonard Bernstein sowie seinen Marsch "BSO forever". Mit der Fantasie "El Camino Real" von Alfred Reed erklingt ein Originalwerk für Sinfonisches Blasorchester. Im "Orient Express" von Philipp Sparke erleben die Zuhörer dann eine musikalische Luxusreise der besonderen Art. Der Konzertwalzer "Gold und Silber" von Franz Lehar, ein großer musikalischer Querschnitt aus dem Musical "Les Miserables" sowie Solo-Darbietungen werden ebenso wie bekannte farbige Märsche mit internationalem Kolorit erklingen.

Der Erlös kommt nahezu komplett dem Volksbund zugute. Und der kann das Geld auch gut gebrauchen. Denn auch das Jahr 2014 hält viele Aufgaben zur Pflege von Kriegsgräbern in vielen europäischen Ländern bereit. Die Reservistenkameradschaft Wolfenbüttel ist da sehr aktiv und engagiert. Einsätze in Frankreich oder in Polen in den vergangenen Jahren belegen die Einsatzfreude der Wolfenbütteler Reservisten. Und auch in der Heimat ist die Arbeit von Hartmut Beischall und seinen Kameraden gefragt.

Der Eintritt beträgt 10 Euro, Karten sind im Vorverkauf beim Reisebüro Schmidt am Stadtmarkt sowie an der Abendkasse erhältlich.


zur Startseite