Sie sind hier: Region >

Benefizkonzert mit Body and Soul und Tremozioni



Wolfsburg

Benefizkonzert mit Body and Soul und Tremozioni


Die Band Tremozioni. Foto: Stadt Wolfsburg
Die Band Tremozioni. Foto: Stadt Wolfsburg

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Die Musikschule der Stadt Wolfsburg präsentiert am Donnerstag, 17. November, 19 Uhr, in der evangelischen St.-Ludgeri-Kirche Wolfsburg-Ehmen, ein Benefizkonzert mit zwei Bands zugunsten der Margarete-Schnellecke-Stiftung, gibt die Stadt Wolfsburg bekannt.



„Body and Soul“ ist ein Jazz-Duo bestehend aus dem Braunschweiger Saxophonisten Bernd Dallmann und dem Wolfsburger Musiker Henny Baldt. Bernd Dallmann wirkt im "Elm-Saxofonquartett" als Instrumentalist und Komponist mit und ist Lehrkraft an der städtischen Musikschule Braunschweig. Henny Baldt ist Schlagzeuger und Organisator der jährlichen Jazzconnection Wolfsburg. Er unterrichtet an der Musikschule der Stadt Wolfsburg, trete an diesem Abend jedoch nicht als Schlagzeuger, sondern als Gitarrist auf. Mit Andreas Meyer als Gast am Kontrabass und Hans Jürgen Grabow, Drums, spiele die Band bekannte Swingtitel und Latin-Standards.
Die Wolfsburger Band Tremozioni präsentiere italienische Popsongs im unplugged Sound. Eigene Arrangements bekannter Melodien von Nek, Gianluca Grignani, Toto Cutugno, Adriano Celentano, Maurizio Geri, unter anderem, verbänden die Lebensfreude der italienischen Seele mit der Eleganz spielerischer Improvisation. Das Repertoire der Band biete aber auch deutsche und internationale Songs. Andreas Meyer und Matthias Klingebiel würden als Musikschulleiter und als Musiker in verschiedenen Formationen die musikalische Szene der Stadt Wolfsburg prägen. Sie musizieren mit Claudio Calandra, der mit seiner markanten Stimme weit über die Grenzen Wolfsburgs hinaus bekannt sei. Mit seinen eigenen Liedern habe er sich erfolgreich als italienischer Singer-Songwriter etabliert und damit nicht nur die Herzen der italienischen Wolfsburger erobert, so die Stadt Wolfsburg. Tremozioni würden verstärkt durch Hans Jürgen Grabow und den Braunschweiger Big-Band-Leader, Pianisten, Trompeter und Musikpädagogen Géza Gál. Alle Musiker sind Lehrkräfte an der Musikschule der Stadt Wolfsburg und haben im Rahmen einer Städtepartnerschaftsreise gemeinsam jüngst die Stadt Wolfsburg im russischen Togliatti musikalisch vertreten. Die Künstler und die Musikschule möchten mit der Atmosphäre dieses swingenden und klingenden Abends einen Beitrag zur Unterstützung der Margarete- Schnellecke-Stiftung leisten und sich zugleich für die bisherige Förderung der Flüchtlingsprojekte der Musikschule durch die Stiftung bedanken. Im Anschluss lädt die Margarete-Schnellecke-Stiftung zu Gesprächen auf der Orgelempore ein. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Um Spenden zugunsten der Margarete-Schnellecke-Stiftung für neue Projekte, zum Beispiel mit der Musikschule werde gebeten.


zur Startseite