whatshotTopStory

Benjamin (3) will leben: Doch nur eine Knochenmarkspende kann ihn retten

Bis zum Sommer ging es Benjamin gut, bis er plötzlich immer müder wurde und viele blauen Flecken am ganzen Körper auftauchten. Die Diagnose war erschütternd: Der Dreijährige ist an Blutkrebs erkrankt. Jetzt braucht er dringend einen Knochenmarkspender.

von Niklas Eppert


Der dreijährige Benjamin ist an Blutkrebs erkrankt. Nur eine Knochenmarkspende kann ihn retten.
Der dreijährige Benjamin ist an Blutkrebs erkrankt. Nur eine Knochenmarkspende kann ihn retten. Foto: DKMS

Artikel teilen per:

05.10.2020

Hannover. Bis zum Sommer ging es Benjamin, seinen Eltern und Geschwistern gut. Sie lebten das Leben einer normalen Familie. Bis Benjamin plötzlich häufig müde war und immer wieder blaue Flecken am ganzen Körper hatte. Ein Kinderarzt stellte die erschütternde Diagnose: Blutkrebs. Danach sei es für Benjamin ganz schnell gegangen: Einweisung ins Krankenhaus, Chemotherapie. Und doch war der Blutkrebs zu aggressiv. Nur eine Knochenmarkspende kann den Dreijährigen noch retten. Nun helfen auch Braunschweiger Freunde der Familie bei der Spendersuche.



Für Benjamin wurde nun die Aktion "Bist du mein Held" ins Leben gerufen. Seine Cousinen Kira und Stina hoffen, dass die Aktion von vielen Menschen genutzt wird: „Benjamin ist unser kleiner Cousin und Sonnenschein, der mit seiner Fröhlichkeit und Lebendigkeit alle ansteckt. Er hat sein ganzes Leben noch vor sich und braucht unsere Unterstützung", sagen Kira und Stina. Und auch der kleine Junge zeigt sich kämpferisch und will nicht aufgeben. "Ich möchte gern so groß und stark werden wie mein Held Feuerwehrmann Sam. Und wer weiß, vielleicht kann ich dann eines Tages dir das Leben retten, so wie du es für mich getan hast“, appelliert Benjamin an mögliche Spender.

Leben retten ist einfach


Eine Registrierung als Knochenmarkspender ist einfach: Über die Seite der DKMS registrieren, auf das Wattestäbchen warten, eine Speichelprobe nehmen und zurückschicken. Die Daten werden in der Datenbank der DKMS gespeichert und potenzielle Spender werden kontaktiert, sobald ihr "genetischer Zwilling" ihre Hilfe braucht. Einer dieser Spender könnte auch Benjamins Zwilling sein. Er könnte das Leben des kleinen Jungen retten.

Die DKMS veranstaltet sonst zentrale Registrierungsaktionen. In Zeiten der COVID19-Pandemie ist das allerdings nicht nötig. Daher ruft die DKMS dazu auf, das Onlineverfahren zu nutzen.Und selbst wenn man nicht Benjamins Lebensretter sei, so könne man doch einem anderen Patienten irgendwo auf der Welt helfen, der auch auf seine Knochenmarkspende warte. Eine Registrierung könne sehr direkt Leben retten. Wer die DKMS dazu finanziell unterstützen wolle, der könnte das unter einem Spendenkonto tun, das Sie am Ende des Artikels finden. Eine Registrierung koste der DKMS etwa 35 Euro. Ein Betrag, der nicht von den Krankenkassen übernommen würde. Um den Betrag nicht auf die Registrierten abzuwälzen, ist die DKMS auf Spenden angewiesen.

DKMS-Spendenkonto

IBAN: DE64 641 500 200 000 255 556 


zur Startseite