Sie sind hier: Region >

Benzin im Blut - Mini-Boliden im Warm Up auf dem Löwenring



Braunschweig

videocamVideo
Benzin im Blut - Mini-Boliden im Warm Up auf dem Löwenring

von Anke Donner


An diesem Wochenende fand das Warm Up für die Deutsche Meisterschaft und dem SK-Lauf für die Großmodelle im Maßstab 1:5 auf dem Löwenring statt. Fotos/Video: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:




Braunschweig. An diesem Wochenende fand das Warm Up für die Deutsche Meisterschaft und dem SK-Lauf für die Großmodelle im Maßstab 1:5 auf dem Löwenring statt.

40 Fahrer, darunter auch der Weltmeister, 17-fache Deutsche Meister und sechsmalige Europameister Markus Feldmann, schickten ihre Boliden auf die 300 Meter lange Strecke. Mit rund 90 Kilometer pro Stunde rasten die Mini-Renner über die Piste. Benzingeruch lag in der Luft und Motorengeräusche halten über das Gelände, als die Fahrer ihre ferngesteuerten Fahrzeuge zum Final-Lauf auf den Ring schickten. Waren die Durchläufe abgeschlossen, ging es für Fahrer und Fahrzeug ins "Fahrerlager". Dort wurden die Boliden wieder fit für das nächste Rennen gemacht. „Als Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft vom 17. bis 21. August bietet das Warm Up den Fahrern, die Möglichkeit, die Strecke ein wenig besser kennenzulernen“ erklärte Rennleiter Martin Mollet. An zwei Tagen hatte die Fahrer Zeit, die Strecke mit ihren benzinangetriebenen Rennwagen die Strecke zu erkunden. Am Abend werden dann die Sieger des Rennens gekürt.

[nggallery id=1314]


zur Startseite