Sie sind hier: Region >

Beratungen über Wallanlagenkonzept gehen in nächste Runde



Goslar

Beratungen über Wallanlagenkonzept gehen in nächste Runde

von Nino Milizia


Über das weitere Vorgehen an den Wallanlagen soll morgen beraten werden. Foto: Alec Pein (Archiv)
Über das weitere Vorgehen an den Wallanlagen soll morgen beraten werden. Foto: Alec Pein (Archiv) Foto: Alec Pein

Artikel teilen per:

Goslar. In der morgigen Sitzung des Ausschusses für Bauen und Umwelt soll über einen Beschlussvorschlag beraten werden, in dem es um ein landschaftspflegerisches Konzept im Rahmen des Förderprojektes zur Gestaltung der Wallanlage im Bereich der Judenteiche/Zwinger geht.



Dabei sollen folgende Punkte umgesetzt werden:



Der grundsätzliche Erhalt des Altbaumbestands in den Wallanlagen, die Fällung von zwei Bäumen im Bereich des Zwingers zur Verbesserung der Sicht auf das Baudenkmal, eine Entfernung beziehungsweise ein Rückschnitt von wildem Aufwuchs an der Feldmauer und auf dem Wall, eine Entnahme von einzelnen Jungbäumen beziehungsweise jungen Bäumen aus Wildaufwuchs zur Verbesserung der Standortbedingungen für nachwachsende Gehölze – dies allerdings unter fachlicher Begleitung eines versierten Baum- und Landschaftspflegers. Zur Verbesserung des Lichteinfalls und Besonnung der geplanten Sitzstufen oberhalb der Judenteiche sollen des weiteren ein Jungbaum und zwei Hainbuchen entnommen werden und zu guter Letzt ist das Bepflanzen des Wallkörpers mit Bodendeckern geplant.

Ein wesentlicher Bestandteil des Förderprojektes sei die Entwicklung und Umsetzung eines exemplarischen Landschaftspflegekonzeptes in den Wallanlagen (Bereich Judenteiche/Zwinger). Hierbei würden denkmalpflegerische und naturschutzrechtliche Belange sowie Aspekte zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität berücksichtigt.


zur Startseite