Helmstedt

Bescheide über Müllgebühren werden verschickt


Gebührenbescheide werden versandt. Foto: Anke Donner
Gebührenbescheide werden versandt. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

20.01.2017

Helmstedt. Der Geschäftsbereich Abfallwirtschaft, Wasser und Umweltschutz des Landkreises Helmstedt macht darauf aufmerksam, dass in diesen Tagen die Abgabenbescheide über die Abfallentsorgungsgebühren versendet werden.



Den jeweiligen Grundstückseigentümern gehen hierbei die Jahresendabrechnung 2016 und die Jahresvorausveranlagung 2017 zu. Beide Bescheide werden zusammen in einem Umschlag versendet.
Wie Ihnen aus den vorherigen Jahresendabrechnungen bekannt sein dürfte, wird auch bei der Jahresendabrechnung 2016 unterstellt, dass alle im Veranlagungsjahr 2016 festgesetzten und fälligen Abschlagszahlungen fristgerecht entrichtet wurden. Nur unter dieser Voraussetzung entspricht ein im Bescheid ausgewiesener Minderungsbetrag einem erstattungsfähigen Guthaben, eine ausgewiesene Nachforderung dem Nachzahlungsbetrag für das Abrechnungsjahr 2016. Nachzahlungen werden vom Landkreis Helmstedt grundsätzlich nicht als Barzahlung angenommen. Bitte verzichten Sie aufgrund des Verlustrisikos auch auf eine Bargeldversendung an den Landkreis Helmstedt per Post oder Postkasteneinwurf.

Die Überweisung eines Guthabens erfolgt ausnahmslos auf ein Bankkonto. Eine Scheckzahlung findet nicht mehr statt. Sollten Sie nicht am SEPA-Basislastschriftverfahren teilnehmen, ist hierzu die Angabe einer Bankverbindung mit IBAN und BIC erforderlich. Die Überweisung erfolgt zeitnah mit dem Versand der Bescheide. Der Geschäftsbereich Abfallwirtschaft, Wasser und Umweltschutz bittet insbesondere zu berücksichtigen, dass aufgrund der Änderung der Landesgesetzgebung das Widerspruchsverfahren abgeschafft wurde und nunmehr sofort Klage erhoben werden müsste. Sollten offensichtliche Unrichtigkeiten (z. B. falsche Tonnenzahl) im Abgabenbescheid festgestellt werden, bittet der Geschäftsbereich Abfallwirtschaft, Wasser und Umweltschutz, sich an die im Bescheid angegebene Sachbearbeiterin zu wenden.

Hierzu können auch Anfragen beziehungsweise Mitteilungen unter der Fax-Nummer 05351/121-2607 oder per E-Mail hausmuellentsorgung@landkreis-helmstedt.de an den Geschäftsbereich Abfallwirtschaft, Wasser und Umweltschutz gesendet werden. Derartige Mitteilungen haben allerdings keine Auswirkungen auf den Ablauf der Rechtsbehelfsfrist. Im Übrigen wird gebeten, die Hinweise im Bescheid zu beachten.
Kunden der Volksbanken Helmstedt und Vechelde-Wendeburg haben aufgrund der Fusion mit der Volksbank Wolfenbüttel-Salzgitter eine neue Bankverbindung erhalten. Sofern Sie am SEPA-Lastschrifteinzugsverfahren teilnehmen, kontrollieren Sie bitte die automatisiert eingespielte neue Bankverbindung (IBAN-Nummer). Sofern diese korrekt angegeben ist, brauchen Sie nichts weiter veranlassen.

Kontenänderungen teilen Sie bitte bis spätestens 31. Januar mit, da später eingehende Änderungsmitteilungen ansonsten nicht mehr für die Abbuchungen einer Nachzahlung beziehungsweise der ersten Quartalsfälligkeit zum 15. Februar berücksichtigt werden können.
Bei Fragen zu Zahlungsvorgängen (z.B. Einzahlungen, Rückstände, Mahnungen) stehen die Mitarbeiter/innen des Geschäftsbereiches Finanzen unter den Telefonnummern 05351/121-1130 und 05351/121-1230 zur Verfügung. Fragen zur Guthaben-Rückerstattung und Rücklastschriftgebühren werden unter 05351/121-1232 beantwortet. Bei Fragen zur Veranlagung (z.B. Behälterbestand, Leerungsdaten) wenden Sie sich bitte an die im Bescheid angegebene Sachbearbeiterin. Für Fragen zur „Biotonne Plus“ steht Ihnen die Telefonnummer 05351/121-2513 vormittags zur Verfügung.


zur Startseite