Sie sind hier: Region >

Planung steht: BBS V wird umgebaut und erweitert



Braunschweig

Planung steht: BBS V wird umgebaut und erweitert

von Nick Wenkel


Die Berufsbildende Schule BBS V soll umgebaut und erweitert werden. Foto: Alexander Dontscheff
Die Berufsbildende Schule BBS V soll umgebaut und erweitert werden. Foto: Alexander Dontscheff Foto: Alexander Dontscheff

Artikel teilen per:

Braunschweig. Der Bauausschuss hat das Raumprogramm für Umbauten und Erweiterung der Berufsbildenden Schule BBS V in der Kastanienallee 71 beschlossen. Neben dem Erweiterungsbau, der die Grundlage für die Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern schaffen soll, gehören dazu mehrere weitere Arbeiten in den Außenanlagen sowie in den Bestandsgebäuden.



Das Raumprogramm hat ein Volumen von etwa 5,3 Millionen Euro für den Erweiterungsbau sowie etwa 2,4 Millionen für Außenanlagen und Umbauten der Bestandsgebäude. Arbeiten für den Brandschutz und an den Außenanlagen sollen bereits im Sommer 2017 beginnen, eine Fertigstellung des Erweiterungsbaus ist für Sommer 2019 geplant. Voraussetzung ist, dass der Rat im Rahmen der Haushaltsplanung die nötigen Investitionsmittel für die Jahre 2018 und 2019 bereitstellt.

Aufwändiges Planungsverfahren nötig


Die Veränderungen an der BBS V seien weitreichend und erforderten ein aufwändiges Planungsverfahren und große Investitionen aus dem städtischen Haushalt, sagte Stadtbaurat Heinz Leuer. Die Planungen hätten jetzt angepasst werden müssen, da es mit der Erweiterung allein nicht getan sei. „Ich freue mich über den Beschluss des Bauausschusses, denn er legt die Grundlage dafür, die baulichen Voraussetzungen für die so wichtige Erzieherausbildung zu schaffen.“

Abriss, Umbau und Brandschutz


Zu den geplanten Veränderungen auf dem Grundstück der BBSV an der Kastanienallee gehören der Abriss einer Remise, Umbauarbeiten, Brandschutz und WC-Sanierung im bestehenden Gebäude sowie die Neugestaltung der Außenanlagen mit Feuerwehrumfahrt, Parkplatz und Kanalsanierung. Drei Unterrichtsräume und ein Fachraum im Bestandsgebäude sind in der Vergangenheit bereits umgebaut worden. Der zweigeschossige Erweiterungsbau soll insgesamt sieben Unterrichtsräume und einen Mehrzweckraum für 300 Menschen sowie entsprechende Technik sowie WC-Räume umfassen. Mit seiner kompakten Raumgeometrie sorgt er für effiziente Nutzung der auf dem Gelände nur in geringem Maße vorhandenen Erweiterungsfläche.

Nach Übergabe des Erweiterungsbaus sollen die Bestandsbauten in der Kastanienallee saniert werden. Konkrete Planungen dafür liegen jedoch noch nicht vor.


zur Startseite