Sie sind hier: Region >

Beschlossene Sache: Die Krippengebühren werden angepasst



Wolfenbüttel

Beschlossene Sache: Die Krippengebühren werden angepasst

von Werner Heise


Die Krippengebühren werden in zwei Schritten angepasst. Grafiken: Werner Heise
Die Krippengebühren werden in zwei Schritten angepasst. Grafiken: Werner Heise

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Es ist ein sensibles Thema, das Politik und Eltern zu schaffen macht: die Anpassung der Gebührenordnung für Hort- und Krippenplätze. Nach einem ersten Vorschlag der Stadtverwaltung hagelte es heftige Kritik seitens der Elternschaft, was dazu führte, dass dieser noch einmal überarbeitet wurde. Jetzt hat der Rat der Stadt Wolfenbüttel am heutigen Mittwoch darüber abgestimmt und eine Anpassung der Gebühren beschlossen.



Die Änderungen sollen in zwei Stufen zum 1. August 2019 und zum 1. August 2020 erfolgen. Dabei gibt es dann im Vergleich zur heutigen Gebührenstaffelung, die sich nach dem Bruttoeinkommen der Eltern richtet, sowohl Entlastungen als auch deutliche Anhebungen. Ab dem Jahr 2021 werden die Gebühren jeweils um den Prozentsatz der Inflationsrate des Vorjahres angepasst. Und auch die Höhe des Mittagessenentgeltes steigt zum 1. August 2019 auf künftig 70 Euro an.

In unseren Vergleichstabellen zeigen wir, wie sich die Gebühren künftig verändern.


[image=5e17762d785549ede64e29ca]

[image=5e17762d785549ede64e29c9]


zur Startseite