Sie sind hier: Region >

Besonderer Besucher im Heimathaus Alte Mühle in Schladen



Wolfenbüttel

Besonderer Besucher im Heimathaus Alte Mühle in Schladen


Der Waagenbaumeister-erzählte den Besuchern aus seinem Leben, Foto: privat
Der Waagenbaumeister-erzählte den Besuchern aus seinem Leben, Foto: privat

Artikel teilen per:

Schladen. Besonderer Besucher bei Sonderausstellung im Heimathaus Alte Mühle in Schladen. In der neuen Ausstellung zeigte das Förderkreis im Heimathaus viele historische Waagen.



Die Besucher bestaunten die vielen verschiedenen Exponate. Die große Dezimalwaage, etliche Teller- und Tafelwaagen, Markt- und Bäckerwaagen wecken bei vielen Erinnerung an Kindertage. Auch mit der grazilen Apothekerwaage kann man immer noch genau wiegen. Besonders die Zigarrenwaage zog die Blicke auf sich.

Eine besondere Überraschung war es für die Vorsitzende des Förderkreises Dorothee Schacht, als sie einen echten Waagenbaumeister unter den ersten Besuchern begrüßen durfte. Wilfried Martin und seine Frau waren extra aus Halberstadt angereist. Hier war dieser in seinem Element. Er betrachtete die Waagen, erklärte die Mechanik und taxierte das Alter. Dabei sind etliche aus der Jugendstilzeit. Bei den verschiedenen Gewichten konnte er durch die Prägungen und Eichmarken das Alter gut erklären. Einige sind über hundert Jahre alt.


Wo es bei den alten Waagen hakte, legte er gleich Hand an und versprach sogar das nächste Mal auch wieder zu kommen, um kleinere Ersatzteile mitzubringen. Dorothee Schacht bedankte sich herzlich dafür.

In der anschließenden gemütlichen Kaffeerunde wurde er auch von anderen Besuchern über sein fast fünfzig jähriges Berufsleben ausgefragt. Dabei erzählte er, dass er eine Balkenwaage zum 500. Geburtstag von Halberstadt gebaut hatte, die mehrere Menschen wiegen kann. Damit war er jetzt sogar im Fernsehen zu sehen.

Am Sonntag, den 2. Oktober ist die Ausstellung nochmal von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.


zur Startseite