whatshotTopStory
videocamVideo

Betreuung eskaliert: Mann verschanzt sich nach Messer-Attacke


Großer Einsatz in der Nußbergstraße. Ein Mann verschanzt sich in seiner Wohnung. Foto/Video: Aktuell24 (BM/DC)

Artikel teilen per:

24.08.2017

Braunschweig. Derzeit kommt es zu einem größeren Polizei- und Rettungseinsatz in der Nußbergstraße. In den Mittagsstunden sollte ein 43-jähriger Mann von Betreuungskräften des sozialpsychiatrischen Dienstes aufgesucht werden. Daraufhin eskalierte die Situation. Der Mann griff zu Pfefferspray und Messer. Er verschanzte sich danach in seiner Wohnung.



Laut Polizei werde derzeit noch versucht, ihn zur Aufgabe zu bewegen. Danach wolle man den Mann insKrankenhaus bringen.


Aktualisiert, 17.03 Uhr:Der Einsatz in der Nußbergstraße ist mittlerweile beendet. Nach einiger Zeit mussten die Einsatzkräfte vor Ort feststellen, dass der Mann aus dem Hintereingang der Wohnung flüchtete. Nun fahnden die Beamten nach der Person. Laut Informationen von regionalHeute.de fand man in der Wohnung eine Hand-Armbrust, die sofort sichergestellt wurde. Hinweise bitte an die Polizei.

Aktualisiert, 18.01 Uhr:Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei dem 43-Jährigen um einen etwa 1,70 Meter großen Mann mit gelocktem Haar. Für die Braunschweiger Bevölkerung bestehe aber keine Gefahr, erklärte Polizeisprecher Stefan Weinmeister.


zur Startseite