Sie sind hier: Region >

Betrunken am Steuer bringt Strafverfahren und Führerscheinentzug



Wolfenbüttel

Betrunken am Steuer bringt Strafverfahren und Führerscheinentzug

Ein Fahrer hatte gar keinen Führerschein.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Bei einer Kontrolle auf dem Neuen Weg stoppte die Polizei in der Nacht zum heutigen Sonntag zwei Autofahrer, die sich betrunken hinter das Steuer gesetzt haben. Ihnen drohen nun Strafverfahren. Außerdem wurde die Führerscheine einkassiert.



In der Nacht gegen 00.30 Uhr wurde im Rahmen der Verkehrskontrolle wurde ein 31-jähriger Autofahrer angehalten. Dabei wurde eine
Alkoholbeeinflussung festgestellt, ein vor Ort durchgeführter Test ergab einen Wert von 1,31 Promille. Der 31-Jährige wurde zur hiesigen Dienststelle verbracht. Dort wurde eine Blutentnahme durchgeführt, der Führerschein sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Ebenfalls auf dem Neuen Weg in Wolfenbüttel wurde ein 47-jähriger Autofahrer gegen 1.20 Uhr angehalten und kontrolliert. Auch bei diesem wurde eine Alkoholbeeinflussung festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,55 Promille. Weiter war er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt, entsprechende Strafverfahren eingeleitet.


zur Startseite