whatshotTopStory

Betrunken hinterm Steuer: Mehrere Fälle in der vergangenen Nacht


Von Gründonnerstag auf Karfreitag haben sich gleich mehrere Personen unter Alkoholeinfluss hinters Steuer gesetzt. Symbolfoto: Pixabay
Von Gründonnerstag auf Karfreitag haben sich gleich mehrere Personen unter Alkoholeinfluss hinters Steuer gesetzt. Symbolfoto: Pixabay Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

30.03.2018

Gifhorn. Von Gründonnerstag auf Karfreitag haben sich gleich mehrere Personen unter Alkoholeinfluss hinters Steuer gesetzt. Vier von ihnen sind der Polizei dabei ins Netz gegangen.


Am Donnerstag gegen 19.15 Uhr konnte die Polizei Meinersen eine 53-Jährige aus Müden mit ihrem VW in der Ortschaft Leiferde stoppen. Mehrere Zeugen hatten beobachtet, wie die Fahrerin fast mehrere Unfälle verursacht hätte. Bei der Überprüfung der Fahrerin konnte ein Atemalkoholwert von 1,70 Promille festgestellt werden. Nach der Blutprobenentnahme wurde der Führerschein der Frau sichergestellt, berichtet die Polizeiinspektion Gifhorn.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag konnte die Polizei Wittingen zwei alkoholisierte Autofahrer anhalten. Gegen 22.55 Uhr viel zunächst eine 52-Jährige aus Wittingen mit ihren Seat auf, die im Bereich des Stadtgebietes von Wittingen unterwegs war. Bei ihr ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von 1,17 Promille. Nach einer Blutprobenentnahme wurde auch ihr Führerschein sichergestellt.

Gegen 3 Uhr wurde dann ein 33-jähriger BMW-Fahrer aus Eldingen im Bereich Glüsingen kontrolliert. Sein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,31 Promille. Auch hier wurde eine Blutprobe entnommen, einen Führerschein besitzt der 33jährige jedoch nicht.

Am Freitag gegen 6.55 Uhr meldet sich die Mitarbeiterin einer Meiner Tankstelle und gibt an, dass ein augenscheinlich betrunkener Mann mit seinem Pkw soeben das Tankstellengelände verlassen habe. Als die Polizei Meine bei der Halteranschrift des 33-Jährigen klingelten, wurden sie durch die anwesende Mutter abgewiesen. Die zuständige Richterin ordnete daraufhin die Durchsuchung der Wohnung an, die zum Auffinden des Fahrers führte. Ein Atemalkoholtest ergab dann einen Wert von 2,37 Promille. Im Anschluss wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Einen Führerschein besaß der Mann nicht mehr, diesen hatte er bereits im November 2017 ebenfalls wegen Trunkenheit am Steuer verloren.




zur Startseite