Sie sind hier: Region >

Bewegung im Prostituierten-Mord: Polizei nimmt DNA-Proben



Wolfsburg

Bewegung im Prostituierten-Mord: Polizei nimmt DNA-Proben

von Bernd Dukiewitz


Polizei nimmt DNA-Proben von Freiern. Symbolfoto: Robert Braumann
Polizei nimmt DNA-Proben von Freiern. Symbolfoto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

Wolfsburg. In den letzten Wochen suchte die Polizei Wolfsburg nach Zeugen im Prostituierten-Mordfall. Unter Zusicherung absoluter Anonymität meldeten sich nun einige Kunden der Sexarbeiterin. Die Polizei gleicht nun DNA-Proben vom Tatort und den Kunden ab.



Zur Anzahl der Rückmeldungen wollte Polizeisprecher Sven-Marco Claus keine Angaben machen. "Aber es hat sich bezahlt gemacht, dass wir den Freiern die Möglichkeit geboten haben, sich per E-Mail bei uns zu melden", so Claus. "Allerdings ist noch nichts passiert und man sollte das Ganze nicht zu hoch bewerten. In solchen Fällen melden sich immer Zeugen".

Die Polizei lässt nun die entnommenen DNA-Proben mit denen vom Tatort abgleichen. Ergebnisse werden vor Weihnachten jedoch nicht mehr erwartet.


zur Startseite