Sie sind hier: Region >

Bezirksgeschäftsstelle Ost zieht von Volkmarode nach Querum



Braunschweig

Bezirksgeschäftsstelle Ost zieht von Volkmarode nach Querum

Der Umzug wird nötig, da der alte Standort einen hohen Sanierungsbedarf hat und nicht barrierefrei ist.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Eva Sorembik

Artikel teilen per:

Braunschweig. Die Bezirksgeschäftsstelle Ost wird von ihrem derzeitigen Standort in Volkmarode, Am Remenhof 15, nach Querum, Volkmaroder Straße 8 ("Triacon Park") verlegt. Das hat der Rat am heutigen Mittwoch auf Vorschlag der Verwaltung einstimmig und ohne weitere Diskussion beschlossen. Bereits im September hatte der Rat für den Erhalt aller vier Bezirksgeschäftsstellen votiert. Das teilt die Stadt Braunschweig in einer Pressemitteilung mit.



Die bislang im Hochparterre eines Wohnhauses untergebrachte Einrichtung ist wie die Bezirksgeschäftsstelle Broitzem nicht barrierefrei erreichbar. Zudem besteht ein erheblicher Sanierungsstau. Die Sanierung würde mehr als 250.000 Euro kosten und wäre daher nicht wirtschaftlich. Vor diesem Hintergrund hat die Verwaltung nach Alternativstandorten für die Bezirksgeschäftsstelle gesucht. In Volkmarode selbst sind keine Flächen für eine Anmietung auf dem Markt verfügbar. Die Recherche im weiteren Umfeld ergab, dass im Bereich des sogenannten Triacon-Parks, Volkmaroder Straße 8 (südlich des Neubaugebiets in Querum an der Dibbesdorfer Straße) eine Bürofläche zur Vermietung angeboten wird.

Gute Erreichbarkeit mit dem Bus


Die Räume sind in bezugsfertigem Zustand, Anpassungen an die Nutzung durch die Stadt Braunschweig sind nur im geringen Umfang erforderlich. Die Büros sind barrierefrei erreichbar, Kapazitäten für einen angemessen großen Wartebereich sind vorhanden. Das Gebäude liegt zirka 350 Meter von der Bushaltestelle Pappelbergsiedlung, die von der Linie 413 regelmäßig bedient wird, entfernt.

Die Suche nach möglichen Alternativstandorten in Broitzem hat bislang zu keinem verwertbaren Ergebnis geführt. Es sollen erforderliche Unterhaltungsmaßnahmen vorgenommen werden. Die NiWo als Eigentümerin des Gebäudes hat signalisiert, dass sie mit der Verwaltung und der Politik über die Errichtung von Neubauten beraten möchte, die eine Kombination von sozialen und kommunalen Einrichtungen auf Quartiersebene sowohl in Broitzem wie auch in Volkmarode darstellen würden. Angesichts der bislang fehlenden Projektentwicklung ist die Abschätzung eines zeitlichen Horizonts derzeit noch nicht möglich. Im Fall der Realisierung dieser Projekte könnte die Bezirksgeschäftsstelle West perspektivisch als eine der Nutzerinnen in einem solchen multifunktionalen Gebäude vorgesehen werden, ohne dass derzeit ein Umzug in Betracht gezogen wird. Bis dahin sind von vier Bezirksgeschäftsstellen drei barrierefrei zugänglich, wenn der Umzug von Volkmarode nach Querum realisiert ist.


zur Startseite