Peine

Bianca Scheferling ist neue Lektorin in Groß Bülten

Bianca Scheferling wurde als neuen Lektorin der Gemeinde Groß Bülten eingeführt. Damit darf sie nun auch in Abwesenheit eines Pastors Gottesdienste halten, allerdings nicht predigen.

Bianca Scheferling wurde von Pastor Martin Blasig als Lektorin der Gemeinde Groß Bülten eingeführt.
Bianca Scheferling wurde von Pastor Martin Blasig als Lektorin der Gemeinde Groß Bülten eingeführt. Foto: Gemeinde Groß Bülten

Artikel teilen per:

08.11.2020

Groß Bülten. Im Rahmen eines Gottesdienstes führte Pastor Martin Blasig gestern die neue Lektorin Bianca Scheferling in der Heilig-Geist-Kirche in ihr Amt ein. Das berichtet der evagelisch-lutherische Kirchenkreis in einer Pressemitteilung. Die Küsterin und Kirchenvorsteherin habe einen Kurs dafür bei Pastor i.R. Walter Faerber absolviert. Lektoren dürfen demnach Gottesdienste halten, aber keine eigenen Predigten. Die würden zuvor von Pastoren verfasst und von den Lektoren verlesen.



„Für mich ist das eine Berufung. Ich habe schon immer an Gott geglaubt. Durch einen Lektoren aus Ilsede bin ich dann zum Lektorenkurs gekommen. Erst hatte ich ja Bedenken, aber ich habe einfach angefangen und es hat mir sehr viel Spaß gemacht“, bekräftigt Scheferling, die schon seit vielen Jahren Geburtstagsbesuche bei den Senioren der Gemeinde mache. Gerne wolle sie auch etwas Abhilfe vom Pastorenmangel schaffen. Nach dem Weggang von Pastorin Irmtraud Schliephake sei die Pfarrstelle in Groß Bülten immernoch vakant.

„Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid. Ich will euch erquicken. Diesen Spruch hast du dir für deine Amtseinführung ausgesucht. Das ist ein Angebot an alle hier in der Gemeinde. Wir alle sind von Jesus eingeladen mit dem, was uns Mühe macht und beschwert. Jesus ist immer und für alle da. Alle Christen sollen dies weitertragen, vor allem aber die, die im Verkündigungsdienst stehen“, führte Pastor Blasig in seiner Ansprache aus.

Neue Lektoren werden gesucht


Er verlas die Urkunde zur Amtseinführung und überreichte der neuen Lektorin ein Kreuz und einen Blumenstrauß. Das von ihr gewählte Lieblingslied „Da wohnt ein Sehnen tief in uns“ habe leider nicht gesungen, sondern nur auf der Orgel gespielt werden. Mit den Fürbitten und dem Segen habe der Pastor dann die Gemeinde in den sonnigen Sonntag entlassen.

Wer sich für das Lektorenamt interessiert, kann sich jederzeit gerne an seinen Gemeindepastor wenden. Interessierte für ein Ehrenamt in der kirchlichen Arbeit sind immer willkommen.


zur Startseite