Wolfenbüttel

Bienenstände im Landkreis mit Faulbrut infiziert



Artikel teilen per:

28.03.2014


Kreis Wolfenbüttel. Aus der Einheitsgemeinde Schladen-Werla und aus der Samtgemeinde Schöppenstedt ist an jeweils einem Bienenstand der Befall mit Faulbrutbakterien an die Veterinärabteilung des Landkreises gemeldet worden.

Als Schutzmaßnahme gegen die Ausbreitung der Amerikanischen Faulbrut hat die Veterinärabteilung um die befallenen Stände herum einen Sperrbezirk von drei Kilometern amtlich festgelegt. Der vollständige Text der Allgemeinverfügungen kann auf der Internetseite des Landkreises Wolfenbüttel unter www.lk-wolfenbuettel.de und im Amtsblatt nachgelesen werden.

Die Abteilung für Verbraucherschutz und Veterinärangelegenheiten des Landkreises Wolfenbüttel ist unter der Adresse Dietrich-Bonhoeffer-Straße 8 in 38300 zu erreichen. Telefonischer Kontakt 05331 / 900988-0 oder E-Mail f.garbe@lk-wf.de. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung machen alle Besitzerinnen und Besitzer von Bienenvölkern in diesem Sperrbezirk darauf aufmerksam, dass ihnen umgehend alle Bienenstände, ihre Standorte und Anzahl der Bienenvölker angezeigt werden müssen.

Weiterhin weist die Landkreisabteilung darauf hin, dass die Faulbrut eine reine Bienenkrankheit ist, die nicht auf Menschen übertragen werden kann und somit völlig ungefährlich ist. Auch der Honig kann ohne jede Einschränkung weiterhin verzehrt werden. Weitere Informationen zur Amerikanischen Faulbrut können auf der Internetseite des Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit nachgelesen werden: „www.tierseucheninfo.niedersachsen.de“.


zur Startseite