Sie sind hier: Region >

Bildung im Vorübergehen - Neue Schilder hängen



Braunschweig

Bildung im Vorübergehen - Neue Schilder hängen


In der dritten Umsetzungsphase des Projektes „Bildung im Vorübergehen“ sind jetzt durch die Bürgerstiftung Braunschweig die Schilder für einige Straßen angebracht worden. Foto: Bürgerstiftung Braunschweig
In der dritten Umsetzungsphase des Projektes „Bildung im Vorübergehen“ sind jetzt durch die Bürgerstiftung Braunschweig die Schilder für einige Straßen angebracht worden. Foto: Bürgerstiftung Braunschweig Foto: Bürgerstiftung Braunschweig

Artikel teilen per:




Braunschweig. In der dritten Umsetzungsphase des Projektes „Bildung im Vorübergehen“ sind jetzt durch die Bürgerstiftung Braunschweig die Schilder für die Goeppert-Mayer-Straße, Kuhstraße, Meinhardshof, Meißenstraße und Wachholtzstraße angebracht worden.

Im Herbst 2015 startete die Bürgerstiftung das Projekt und rief zu Spenden für dieses Projekt für „Wunschstraßen“ auf. Die Resonanz war und ist groß. Rund 100 SchilderPaten haben sich bereits gemeldet und sich mit 100 Euro pro notwendigem Schild beteiligt. Die Strassennamenzusatzschilder an Kreuzungen und Straßenmündungen informieren kurz und knapp über die Entstehung oder den Namensgeber einer Straße. Insgesamt konnten schon beinahe 40 Straßen bestückt werden.

Woher der Name Kuhstraße stammt


Hier entlang wurden die Kühe aus dem Aegidientor auf die Weiden in den Okerniederungen vor der Stadt getrieben, bereits 1390 unter dem Namen Kostrate erwähnt.


zur Startseite