Biss von Klapperschlange: 35-Jährige in Lebensgefahr

Eine 35-Jährige wurde in Sehlde von einer Klapperschlange gebissen. Sie wird zur Zeit an der Uniklinik Hannover behandelt.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: pixabay/Wild0ne

Sehlde. Wie die Polizei berichtet, wurde in Sehlde im Landkreis Wolfenbüttel eine Frau von einer Klapperschlange gebissen. Die Frau befindet sich demnach in Lebensgefahr. Die Schlange kam vom eigenen Hof der Frau.


Die 35-jährige Frau war zur Behandlung in ein Krankenhaus in Salzgitter-Bad gefahren, nachdem sie von einer selbst gehaltenen Klapperschlange in ihrer Wohnung in den Finger gebissen worden sei. Der Zustand habe sich hier dann verschlechtert, so dass Lebensgefahr bestanden habe. Die Frau wurde in die Medizinische Hochschule Hannover verlegt. Dorthin werde ein Gegenserum aus dem Tropeninstitut in Hamburg geliefert,

80 Schlangen in der Wohnung


Die Person habe laut Polizei in ihrer Wohnung auf einem Resthof zirka 70 bis 80 Schlangen gehalten. Es erfolgen weitere Maßnahmen in Ansprache mit der Umweltbehörde und dem Veterinäramt Wolfenbüttel.


zum Newsfeed