Sie sind hier: Region >

Blitzer-Alarm: Hier könnte es für Raser bald teuer werden



Salzgitter

Blitzer-Alarm: Hier könnte es für Raser bald teuer werden

von Nick Wenkel


Theodor-Heuss-Straße, an der Kreuzung zur Bruchmachtersenstraße bzw. Humboldtallee, in Fahrtrichtung Fredenberg: Hier soll bald ein neuer Blitzer der Raserei entgegenwirken. Foto: Nick Wenkel/Pixabay
Theodor-Heuss-Straße, an der Kreuzung zur Bruchmachtersenstraße bzw. Humboldtallee, in Fahrtrichtung Fredenberg: Hier soll bald ein neuer Blitzer der Raserei entgegenwirken. Foto: Nick Wenkel/Pixabay

Artikel teilen per:

Salzgitter. Um künftig für noch mehr Sicherheit auf Salzgitteraner Straßen zu sorgen, hat der Ausschuss für Feuerwehr und Ordnung am heutigen Dienstag der Installierung von drei neuen Blitzeranlagen zugestimmt. Demnach sollen demnächst an der Kattowitzer Straße, der Theodor-Heuss-Straße und der Nord-Süß-Straße Starenkästen für die Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung sorgen.



Aber: Nicht in allen drei Standorten wird auch wirklich geblitzt. In nur einem der drei Starenkästen ist auch wirklich eine Messanlage installiert. Diese soll dann immer mal wieder in einen anderen Kasten umpositioniert werden. Damit stellt die Stadt auch klar: Hier soll nicht abgezockt werden. Es gehe in erster Linie um die Sicherheit an den jeweiligen Straßen und Kreuzungsbereichen.

Die neuen Standorte in der Übersicht




  • Nord-Süd Straße / Vor der Burg / Erzwäsche, Fahrtrichtung SZ-Lebenstedt, im Tempo 70 Bereich vor der Ampelanlage,

  • Kattowitzer Straße vor dem Kreuzungsbereich Willy-Brandt-Straße / Bruchmachtersenstraße in Fahrtrichtung Krankenhaus,

  • Theodor-Heuss-Straße / Bruchmachtersenstraße / Humboldtallee Fahrtrichtung Fredenberg



Die Kreuzung an der Nord-Süd Straße. Hier ereigneten sich im vergangenen Jahr acht Unfälle mit Personenschäden. Verletzt wurden dabei 15 leicht und eine Person schwer. Foto:


Das wurde bereits umgesetzt


Eine Sache über die nicht mehr abgestimmt werden musste, seitens der Stadt nämlich bereits zur Anschaffung beauftragtwurde, ist eine sogenannte „semistationäre Messanlage". Sieht wie ein Blitzer-Anhänger für Autos aus, hat allerdings den Vorteil auch im Kurvenbereich Messungen durchführen zu können. Nach aktuellem Kenntnisstand der Verwaltung könnedie Anlage bereits in der ersten Juli-Woche in Betrieb gehen. Ebenfalls bereits umgesetzt ist zudem die Umsetzung einer stationären von der B6 an die Upener Kreuzung.

Auch wenn sich die Mitglieder des Feuerwehrausschusses in ihrer heutigen Sitzung einstimmig für die drei neuen Blitzer-Standorte aussprachen, das letzte Wort hat der Verwaltungsausschuss in seiner kommenden Sitzung.


Kreuzung Kattowitzer Straße / Willy-Brandt-Straße / Bruchmachtersenstraße in Fahrtrichtung Krankenhaus. Auch hier soll ein neuer Starkasten installiert werden. Foto:


zur Startseite