whatshotTopStory

Blitzermarathon: Stadt und Polizei gemeinsam auf Raserjagd


Symbolfoto: Alexander Panknin
Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

16.05.2018

Braunschweig. Um auf die Gefahren durch zu schnelles Fahren aufmerksam zu machen, führte die Polizei Braunschweig unter Federführung des Polizeikommissariats Nord mit Unterstützung der Stadt Braunschweig am heutigen Mittwoch tagsüber Geschwindigkeitskontrollen durch.



Nach Informationen der Polizei wurden Autofahrer vormittags und nachmittags an acht verschiedenen Messstellen gemessen und bei Verstößen angehalten. Dabei wurde sowohl in Tempo-30-Gebieten als auch auf den Ausfallstraßen Braunschweigs kontrolliert. Insgesamt wurden im Laufe des Tages 68 Verstöße geahndet, davon lagen 13 im Bußgeldbereich.

Trauriger Spitzenreiter waren 82 km/h bei erlaubten 50. Im Rahmen der Kontrollen wurden auch Handy- und Gurtverstöße geahndet. Für den heutigen Einsatz war den Beamten aber wichtig auf die Gefahren durch die überhöhte Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer hinzuweisen.


zur Startseite