whatshotTopStory

Wolfsburger Bloggerin "Knallxbunt" stirbt mit 29 an Krebs

Die junge Frau ging offen mit ihrer Krankheit um und berichtete im Internet über ihr Leben mit dem Krebs.

von Anke Donner


Die Bloggerin Tamara ist an den Folgen ihrer Krebserkrankung mit nur 29 Jahren gestorben.
Die Bloggerin Tamara ist an den Folgen ihrer Krebserkrankung mit nur 29 Jahren gestorben. Foto: Max Förster

Artikel teilen per:

30.09.2020

Wolfsburg. Während der eine Wolfsburger noch gegen den Krebs kämpft, hat eine andere junge Frau aus der Stadt den Kampf gegen die heimtückische Krankheit verloren. Die erfolgreiche Bloggerin Tamara aus Wolfsburg starb mit nur 29 Jahren vor wenigen Tagen an Leberzellkrebs.



Unter dem Namen „knallxbunt“ hatte Tamara auf Instagram und auf ihrer Internetseite "knallxbunt.com" seit ihrer Diagnose im Dezember 2018 ganz offen über ihre Krankheit berichtet und ließ mehr als 98.000 Follower an ihrem Leben und dem Kampf gegen den Krebs teilhaben. Nun hat Tamara den Kampf verloren - mit nur 29 Jahren. In ihrem letzten Post vom 13. September schrieb sie: "Die Zeit die wir gerade jetzt leben ist so besonders wie noch nie. Jeder Tag ist so kostbar. So verdammt kostbar. So wichtig. So emotional. Wir wissen alle das wir bald an Tag X ankommen. Man sieht es, man spürt es. Wir nehmen es wahr. Dennoch ist es surreal und obwohl die Zeit so weit weg sein sollte, ist es so nah wie wir es nie sehen wollten. Darum: jeder Tag ist kostbar." Damit nahm die dreifache Mutter offenbar Abschied von ihren Lieben und ihrem Leben.

Ihr Ehemann Arno zeigt sich in einem Post unendlich traurig und schreibt: "Es gibt keine Worte... Keine Worte dieser Welt können diesen tiefen Schmerz beschreiben. Ich habe das Gefühl zu ersticken! Mein Lebensmittelpunkt, Ehefrau, beste Freundin und Mutter meiner Kinder wurde von Ihrem Leid erlöst. Friedlich. Was bleibt ist Leere, eine unbeschreibliche Leere. Das Gefühl zu zerbrechen ist allgegenwärtig, zu scheitern. Mein Versprechen an dich, den Kindern ein wundervoller Vater zu sein... Du konntest gehen, weil du mir vertraust. Ich schaffe es, für dich, versprochen. Ich weiß nicht ob ihr nochmal was von mir hört oder ob dies meine letzten Worte an euch sind. Ich muss meinen Weg suchen. Denn nichts wird jemals wieder wie es war. Danke an euch alle und behaltet Tamara bitte in Erinnerung."

Die Anteilnahme im Netz ist groß, viele hatten Tamara in den vergangenen Jahren begleitet, ihr Mut zugesprochen und mit ihr gelitten. "Ich habe noch nie jemanden mit soviel Mut und Stärke kennengelernt!! Ich danke dir für so vieles, was du mit uns geteilt hast...", schreibt eine Followerin und drückt damit wohl das Gefühl vieler aus.

Jens kämpft weiter


Krebs macht keinen Halt vor Alter, Status oder Nationalität. Wie gnadenlos die Krankheit zuschlagen kann, muss derzeit auch ein junge Familie - ebenfalls aus Wolfsburg - erfahren. Der 40-jährige Jens Prügner kämpft derzeit in einer Klinik in München um sein Leben. Der junge Mann ist im Mai an Speiseröhrenkrebs erkrankt. Der Hilferuf "Krebs ist ein Arschloch" seiner Frau Nina führte zu einer Welle der Hilfsbereitschaft in der gesamten Region.


zur Startseite