whatshotTopStory

Blowout! Herzöge fegen Essen aus der Halle

von Rayk Maschauer


Gib mir den Ball! Doppellizenzspieler Luis Figge wollte es wissen. Fotos: Rayk Maschauer
Gib mir den Ball! Doppellizenzspieler Luis Figge wollte es wissen. Fotos: Rayk Maschauer

Artikel teilen per:

11.02.2018

Wolfenbüttel. Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge haben sich die Herzöge Wolfenbüttel durch einen deutlichen Heimerfolg gegen ETB Wohnbau Baskets aus Essen eindrucksvoll im Playoff-Rennen zurückgemeldet. Beim 84:58 war Luis Figge mit 18 Punkten erfolgreichster Herzog.


Beide Teams starteten zunächst gemächlich in die Partie. Erst nach knapp zwei Minuten konnten die Gäste aus Essen per Freiwurf den ersten Punkt des Spiels verzeichnen. In der Folge übernahmen aber die Herzöge die Kontrolle über das Spiel und konnten sich dank ihres exzellenten Teambasketballs bereits früh ein kleines Polster aufbauen. Nachdem man den ersten Durchgang so bereits mit 19:10 für sich entschied, wuchs der Abstand auch zu Beginn des zweiten Viertels weiter an. Allerdings hatten die Gäste zunächst noch etwas entgegenzusetzen und verkürzten durch einen Zwischenspurt auf vier Punkte. Doch die Herzöge hatten die passende Antwort parat. Mit einem 12:0-Lauf zog das Esterkamp-Team im Eiltempo wieder davon und konnte die Führung auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte souverän verteidigen. In Geberlaune zeigte sich dabei vor allem Demetrius Ward, der in den ersten zwanzig Minuten zehn Assists an seine Teamkollegen verteilte und dadurch entscheidenden Anteil an der 45:29-Halbzeitführung hatte.

Mehr zum Spiel und zum Sport gibt es auf regionalSport.de.


zur Startseite