Sie sind hier: Region >

Bluttat im Antoinettenweg - Anklage gegen Ehemann erhoben



Wolfenbüttel

Bluttat im Antoinettenweg - Anklage gegen Ehemann erhoben


Gegen den Mann, der seine Frau erstochen haben soll, wurde nun Anklage erhoben. Foto: aktuell24 (bm)
Gegen den Mann, der seine Frau erstochen haben soll, wurde nun Anklage erhoben. Foto: aktuell24 (bm)

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat Anklage wegen Totschlags gegen einen 57- jährigen Mann erhoben, der am 26. Februar in Wolfenbüttel seine 55-jährige Ehefrau getötet haben soll. Dies teilte die Staatsanwaltschaft Braunschweig am Montag mit.



Dem Angeschuldigten wird vorgeworfen, er habe seiner Ehefrau in den Morgenstunden des 26. Februar in dem gemeinsamen Einfamilienhaus am nördlichen Stadtrand von Wolfenbüttel mehrere Messerstiche beigebracht, in deren Folge das Opfer noch vor Ort verblutet ist.

Der Angeschuldigte hatte unmittelbar nach der Tat selbst bei der Polizei angerufen und um einen Notarzt gebeten. In diesem Zusammenhang hatte er erklärt, seine Frau habe sich mit einem Messer selbst verletzt. Später hat der Angeschuldigte dann keine Angaben mehr zur Sache gemacht. Das Motiv der Tat ist daher nach wie vor unklar. Der Angeschuldigte befindet sich seit der Tat in Untersuchungshaft.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/55-jaehrige-in-wolfenbuettel-durch-messerstich-getoetet/


zur Startseite