Sie sind hier: Region >

Bluttat im Antoinettenweg - Tatverdächtiger schweigt weiterhin



Wolfenbüttel

Bluttat im Antoinettenweg - Tatverdächtiger schweigt weiterhin

von Anke Donner


Am 27.Februar starb eine Frau durch Messerstiche. Tatverdächtig ist der Ehemann. Foto/Video: aktuell24 (BM)
Am 27.Februar starb eine Frau durch Messerstiche. Tatverdächtig ist der Ehemann. Foto/Video: aktuell24 (BM)

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Im Februar wurde eine 55-Jährige durch einen Messerstich in einem Haus im Antoinettenweg getötet. Tatverdächtig ist ihr Ehemann. Doch dieser schweigt noch immer zur Tat und zum Motiv.



Wie die Staatsanwaltschaft Braunschweig auf Nachfrage von regionalHeute.de mitteilte, sei der 56-jährige Ehemann nach wie vor dringend tatverdächtig, seine Frau getötet zu haben. Bisher habe dieser aber weder Angaben zur Tat, noch zum Motiv gemacht. "Erfahrungsgemäß ist damit vor einer Hauptverhandlung auch nicht mehr zu rechnen", teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft mit. Die Ermittlungen würden, insbesondere auch zum Tatmotiv, weiter andauern. Mit einer Anklageerhebung sei Ende Mai 2017 zu rechnen.


Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/55-jaehrige-in-wolfenbuettel-durch-messerstich-getoetet/


zur Startseite