Sie sind hier: Region >

Bogenschießen für Flüchtlinge und deren Paten



Wolfenbüttel

Bogenschießen für Flüchtlinge und deren Paten


Flüchtlinge und deren Paten werden zum Bogenschießen in den Schützenverein Querum von 1874 e. V. eingeladen, Integration funktioniert auch über sportliche Aktivitäten. Foto: Privat
Flüchtlinge und deren Paten werden zum Bogenschießen in den Schützenverein Querum von 1874 e. V. eingeladen, Integration funktioniert auch über sportliche Aktivitäten. Foto: Privat

Artikel teilen per:




Braunschweig. Bei bestem Wetter fand an diesem Donnerstag das Bogenschießen mit den anerkannten Flüchtlingen und deren Paten auf dem Bogenplatz des Schützenverein Querum von 1874 e. V. statt. Nach einer kurzen Führung über das Gelände des Vereins erklärte Jungschützin Johanna Heinzel den Teilnehmern die Ausrüstungsgegenstände und den Aufbau des Recurvebogen.

Die 12-köpfige Gruppe war der Einladung von Geschäftsführer Thorsten Wendt, auch Kreisvorsitzender der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) gefolgt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten insgesamt drei Stunden Gelegenheit, das Bogenschießen zu üben. Von der Aktion zeigten sich alle begeistert. Integration funktioniert neben Spracherwerb auch über sportliche Aktivitäten, so der CDA-Kreisvorsitzende. Weitere gemeinsame Aktionen sind im Rahmen des Patenprogramms der CDA und der Caritas geplant.


zur Startseite