Peine

Bombendrohung: Der anonyme Anrufer ist noch nicht ermittelt

von Frederick Becker


Die Polizei setzte Sprengstoffspürhunde ein, um das Bankgebäude nach Sprengstoff abzusuchen. Foto: Frederick Becker Foto: Frederick Becker

Artikel teilen per:

08.12.2016

Peine. Die Polizei sucht weiter nach dem Mann, der mit seinem Anruf einen Großeinsatz von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr provozierte.



Einen Tag nach der Bombendrohung gegen die Commerzbank Peine gibt es noch keine heiße Spur. Gegen den unbekannten Anrufer wurde ein Verfahren wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten eingeleitet.

Sehen Sie hierzu auch:


https://regionalheute.de/peine-anrufer-drohte-mit-bombe/


"Die Ermittlungen werden sich schwierig gestalten, ich gehe nicht davon aus, dass wir zeitnah etwas in der Sache vermelden werden können", meinte Peter Rathai, Sprecher der Polizei Peine.

Hintergrund: Kurz vor 13 Uhr ging bei der Commerzbankfiliale in der Peiner Fußgängerzone ein Drohanruf ein. Laut Polizeiangaben war ein akzentfrei Deutsch sprechender Mann am Apparat, der sagte „Ich habe eine Bombe in der Bank deponiert, die geht gleich hoch“. Daraufhin wurde die Polizei eingeschaltet und das Gebäude evakuiert.


zur Startseite