Sie sind hier: Region >

Bombendrohung im Lessingtheater? Publikum bleibt ahnungslos



Wolfenbüttel

Bombendrohung im Lessingtheater? Publikum bleibt ahnungslos

von Alexander Dontscheff


Zu einem Polizeieinsatz kam es am Montagabend am Lessingtheater. Fotos: Werner Heise
Zu einem Polizeieinsatz kam es am Montagabend am Lessingtheater. Fotos: Werner Heise Foto: Werner Heise

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Am heutigen Montagabend gab es am Lessingtheater während einer Vorstellung einen Polizeieinsatz. Wie die Polizei berichtete, sei auf dem Herren-WC ein Zettel gefunden worden, auf dem eine etwaige Straftat angekündigt wird. Laut Informationen unserer Online-Zeitung könnte es sich dabei um eine Bombendrohung handeln. Dies wurde seitens der Polizei weder bestätigt noch dementiert.



Laut Polizeisprecher Frank Oppermann seien Spezialisten einer Verhandlungsgruppe hinzugezogen worden. Man sei gemeinsam zu dem Schluss gekommen, dass keine ernstzunehmende Gefahr bestehe, sondern dass es sich um einen Scherz handele. Das Theater wurde nicht evakuiert und die Vorführung wurde fortgesetzt. Wie die Besucher im Anschluss an die Vorstellung mitteilten, habe man von den Vorgängen rund um das Theater im Saal nichts mitbekommen.

Bei dem Fall werden Erinnerungen an den 15. November 1997 wach, als eine Vorstellung mit dem Witzeerzähler Fips Asmussen aufgrund einer telefonischen Bombendrohung unterbrochen werden musste. Damals wurden etwa 500 Zuschauer kurzzeitig evakuiert. Gefunden wurde nichts, und das Programm wurde fortgesetzt.



Wie die Polizei in einer Pressemitteilung mitteilt, wurde ein Strafverfahren gegen Unbekannt eingeleitet.

<a href= Ein Rettungswagentransportierte einen Patienten ab. Laut Polizei habe dies aber nichts mit dem eigentlichen Einsatz zu tun gehabt.">
Ein Rettungswagentransportierte einen Patienten ab. Laut Polizei habe dies aber nichts mit dem eigentlichen Einsatz zu tun gehabt. Foto: Werner Heise


zum Newsfeed