whatshotTopStory

Box-Club 72 – droht Verlust der Naumburghalle?

von Robert Braumann


Die Sporthalle Naumburgstraße ist die Heimat des BC 72. Foto: Frank Vollmer
Die Sporthalle Naumburgstraße ist die Heimat des BC 72. Foto: Frank Vollmer

Artikel teilen per:

06.12.2015




Braunschweig. Die Nachricht hat sich in den sozialen Netzwerken schnell verbreitet. Der Box-Club 72 hat die Sporthalle in der Naumburgstraße sofort zu räumen, schreiben einige Personen bei Facebook. Präsident Michael Rasehorn gibt am Telefon Entwarnung – vorerst. Denn die Halle soll nach Plänen der Stadt temporär für die Flüchtlingsunterbringung genutzt werden.

Die Flüchtlingssituation in Braunschweig ist angespannt. Die Stadt benötigt Turnhallen und Kasernen um die Menschen unterzubringen. Daher war es wohl nur eine Frage der Zeit, dass auch die Naumburghalle als potentielle Unterkuft in den Fokus rückt. Im nächsten Jahr erwartet die Stadt, dass se rund 1000 Flüchtlinge dauerhaft unterbringen soll. 16 dezentrale Unterkünfte sollen entstehen. Doch die könnten nicht rechtzeitig fertig werden. So sollen die Asylsuchenden temporär in Turnhallen untergebracht werden. Rund 200 von ihnen in der Naumburghalle. Seit vielen Jahren ist sie die Heimat des Box-Club 72. Dort wird trainiert, dort finden Wettkämpfe statt, dort versucht der Verein Integrationsarbeit zu leisten, Kinder und Jugendliche von der Straße zu holen. Boxerin Lia Schönfeld bekam in diesem Jahr für ihr Engage ment sogar den Panter-Preis der Berliner Zeitung. Mit ihrem Projekt gibt sie jungen Flüchtlingen die Chance unter ihrer Anleitung den Boxsport zu erlernen.

Nun droht den Sportlern der Verlust der Halle. „Es steht noch nichts endgültig fest, aber wir werden die Halle wohl verlassen müssen“, sagt Präsident Michael Rasehorn am Telefon. Der Zeitpunkt ist allerdings noch völlig offen. Zunächst war von einer Frist von wenigen Tagen die Rede, doch diese Information war falsch. „Ich habe mit dem Bezirksbürgermeister Jürgen Meeske Rücksprache gehalten. Wir bleiben erstmal in der Halle, müssen uns nicht gemeinsam zum Räumen treffen. Möglicherweise kann sogar die Verbandsmeisterschaft im Februar noch in der Halle stattfinden“, so Rasehorn. Der Box-Club hat also noch etwas Zeit sich nach einer neuen Trainingsstätte umzusehen. Ganz einfach dürfte das in Braunschweig momentan aber nicht werden.


zur Startseite