Sie sind hier: Region >

Brand im Ärztehaus: Ermittlungsgruppe wird aufgelöst



Wolfenbüttel

Brand im Ärztehaus: Ermittlungsgruppe wird aufgelöst

von Anke Donner


Die Ermittlungsgruppe wurde aufgelöst. Die Ermittlungen selbst laufen aber dennoch weiter. Foto: Nick Wenkel
Die Ermittlungsgruppe wurde aufgelöst. Die Ermittlungen selbst laufen aber dennoch weiter. Foto: Nick Wenkel Foto: Archiv

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Wie Polizei-Sprecher Frank Oppermann auf Nachfrage von regionalHeute.de mitteilt, wird die Ermittlungsgruppe der Polizei zum Brand im Ärztehaus, EG DOC, aufgelöst.



In der Nacht von Ostersonntag auf Montag griff ein Containerbrand auf das Ärztehaus über. Ein Großteil der Praxen sowie eine Apotheke wurden dabei zerstört. Die Polizei vermutete schon bald Brandstiftung und bildete eine Ermittlungsgruppe, die EG DOC. Diese soll nun bald aufgelöst werden. "Wir warten noch einige Rückläufer von Vernehmungsersuchen ab und dann wird die neunköpfige Ermittlungsgruppe aufgelöst", so Oppermann. Das heiße jedoch nicht, dass die Ermittlungen eingestellt werden. Weiter ermittelt werde trotzdem, so Oppermann. Zwar gingen bis heute einige Hinweise bei der Polizei ein, keiner aber führte zum Brandstifter.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/brand-im-aerztehaus-stadt-setzt-2-000-euro-belohnung-aus/?utm_source=readmore&utm_campaign=readmore&utm_medium=article


https://regionalwolfenbuettel.de/polizei-mit-weiteren-informationen-zur-brandnacht/

https://regionalwolfenbuettel.de/nach-brand-im-aerztehaus-praxen-bleiben-geschlossen/

https://regionalwolfenbuettel.de/brandserie-in-wolfenbuettel-das-protokoll-der-brand-nacht/?utm_source=readmore&utm_campaign=readmore&utm_medium=article

https://regionalwolfenbuettel.de/sechs-braende-in-wolfenbuettel-aerztehaus/?utm_source=readmore&utm_campaign=readmore&utm_medium=article


zur Startseite