Braunschweig

Braunschweig bleibt Standort akademischer Zusammenarbeit



Artikel teilen per:

03.02.2015


Braunschweig. Das Braunschweiger Kompetenzzentrum für nachhaltiges Wasser-Management in Entwicklungsländern setzt seine Arbeit in den kommenden fünf Jahren mit einer Anschlussförderung von insgesamt fünf Millionen Euro fort. Rund 50 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Technischen Universität Braunschweig und aus 30 internationalen Partneruniversitäten sind aus diesem Anlass vom 1. bis zum 5. Februar 2015 in Goslar zusammengekommen und beraten über künftige Forschungs- und Entwicklungsprojekte.

Mit einer Gesamtfördersumme von fünf Millionen Euro setzt das an der TU Braunschweig angesiedelte Kompetenzzentrum für nachhaltiges Wasser-Management in Entwicklungsländern seine Arbeit bis zum Jahr 2020 fort. Im Rahmen des EXCEED-Programmes für akademische Entwicklungszusammenarbeit des Deutschen Akademischen Austauschdienstes wird es in den kommenden fünf Jahren mit einer Summe von bis zu einer Million Euro pro Jahr weiter gefördert und kann damit zahlreiche internationale, nationale und regionale Forschungs- und Entwicklungsprojekte fortsetzen.

„In den vergangen fünf Jahren wurde ein stabiles Netzwerk aufgebaut und akademische Entwicklungszusammenarbeit in enger Partnerschaft mit den Netzwerkmitgliedern in 18 Ländern in die Tat umgesetzt. Zukünftig möchten wir verstärkt die Profilbildung in den Blick nehmen und über gemeinsame Spitzenforschung weiterhin einen Beitrag zur Erreichung der entwicklungspolitischen Ziele der Vereinten Nationen leisten“, erklärt Prof. Norbert Dichtl, Sprecher des EXCEED-Kompetenzzentrums und Leiter des Instituts für Siedlungswasserwirtschaft der TU Braunschweig.

Akademische Entwicklungszusammenarbeit in Braunschweig:
Seit dem Jahr 2009 erforschen und entwickeln Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Studierende der TU Braunschweig gemeinsam mit über 30 Partneruniversitäten in 18 Ländern aus Afrika, Lateinamerika, Südostasien und dem Mittleren Osten Strategien und Maßnahmen für nachhaltiges Wasser-Management und damit verbundenen Problemstellungen. Mit wissenschaftlichen Tagungen vor Ort und Workshops für die Aus- und Weiterbildung internationaler Wasser-Experten sowie Gastdozenturen und Studienaufenthalten, verfügt das Braunschweiger Zentrum über ein internationales Experten- und Kompetenz-Netzwerk auf diesem Gebiet. Das Braunschweiger Kompetenzzentrum ist eines von deutschlandweit fünf Kompetenzzentren des EXCEED-Programms.

Das Programm „Excellence Centers for Exchange and Development (EXCEED)“ des Deutschen Akademischen Austauschdienstes fördert seit 2009 die Bildung von Hochschul-Zentren mit dem Ziel, das Engagement deutscher Hochschulen in der Entwicklungszusammenarbeit zu steigern sowie die Hochschulen in Entwicklungsländern zu stärken und in das internationale Wissenschaftssystem einzubinden. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert.


zur Startseite