Sie sind hier: Region >

Braunschweig rollt und tanzt: Workshop im Rollstuhltanzen



Braunschweig

Braunschweig rollt und tanzt: Workshop im Rollstuhltanzen


Foto: Alexander Sperl
Foto: Alexander Sperl

Artikel teilen per:

Braunschweig. Spaß haben und aktiv bleiben durch Tanzen: Am Samstag, 2. September, findet erstmalig ein Workshop im Rollstuhltanzen in Braunschweig statt. In der Sporthalle der Nibelungen-Realschule in der Arminiusstraße können alle interessierten Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer von 10.30 bis 13.30 Uhr die ersten Tänze erlernen.



Das Rollstuhltanzen bietet viele Möglichkeiten, über die Auswahl an Tänzen hinaus. Ein Tanzpaar kann aus einem Tänzer mit und einem Tänzer ohne Handicap bestehen oder aus zwei Rollstuhltänzern. Tanzformationen sind ebenso möglich wie der Solotanz. Getanzt werden kann im Alltagsrollstuhl wie auch im Elektro-Rollstuhl.

Geleitet wird die Veranstaltung von Michael Webel, Fachwart Tanzen im Behinderten-Sportverband Niedersachsen und langjähriger Bundestrainer Rollstuhltanz. Er zeigt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Grundtechniken, rasante Drehungen, elegante Schwünge und abwechslungsreiche Figurenfolgen. Trendtänze und Freestyle runden das Programm ab.


Organisiert und durchgeführt wird diese Veranstaltung in einer Kooperation von BINAS – Braunschweig integriert natürlich alle Sportler, dem Behinderten-Sportverband Niedersachsen, dem KöKi – Förderverein für körperbehinderte Kinder und dem Tanzsportzentrum Braunschweig (TSZ).



Für die Anmeldung und alle weiteren Informationen steht zur Verfügung: Telefon: 0531 – 38 93 74 17, Fax: 0531 – 38 93 74 18, Mail info@binas-bs.de.Anmeldeschluss ist Mittwoch, der 30. August, 18 Uhr.


zur Startseite