Sie sind hier: Region >

Braunschweig siegt gegen den KSC und muss in die Relegation



Braunschweig

Braunschweig siegt gegen den KSC und muss in die Relegation

von Frank Vollmer


Alles oder Nichts: Mirko Boland gegen Franck Kom. Fotos: Agentur Hübner
Alles oder Nichts: Mirko Boland gegen Franck Kom. Fotos: Agentur Hübner

Artikel teilen per:

Braunschweig. Die Eintracht beendet die reguläre Zweitligasaison auf Platz 3. Ein 2:1-Sieg am 34. Spieltag gegen den Karlsruher SC gereichte der Elf von Torsten Lieberknecht nicht zum direkten Aufstieg in die Bundesliga. Domi Kumbela und Julius Biada trafen. In der Relegation geht es für Braunschweig nun gegen den VfL Wolfsburg.



Die Hausherren wollten ihre letzte Chance nutzen, sich direkt für die 1. Liga zu qualifizieren. Vor dem Spiel war das das Eintracht-Stadion zur Gänze in Fußballromantik getaucht. Die stimmungsvolle Choreografie erinnerte in großen Bildern an die Deutsche Meisterschaft der Löwen vor 50 Jahren. Auf dem Rasen brauchte die Lieberknecht-Elf – mit Maximilien Sauer, Julius Biada und Salim Khelifi für Hernández, Hochscheidt (beide Bank) und Kijewski – nicht lange, um auf Betreibstemperatur zu kommen.

Lesen Sie mehr auf www.regionalSport.de.


zur Startseite