whatshotTopStory

24 Brandflöhe traten zur Prüfung an

von Anke Donner


24 jungen Brandschützer der Kinderfeuerwehren aus Lamme, Melverode, Lehndorf, Thune, Watenbüttel, Rautheim und Bevenrode nahmen am Sonntag an der Prüfung zum Brandfloh teil. Fotos: Anke Donner
24 jungen Brandschützer der Kinderfeuerwehren aus Lamme, Melverode, Lehndorf, Thune, Watenbüttel, Rautheim und Bevenrode nahmen am Sonntag an der Prüfung zum Brandfloh teil. Fotos: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

22.05.2016


Braunschweig. Am heutigen Sonntag fand bei strahlendem Sonnenschein auf dem alten Sportplatz von Lamme,  die zweite Abnahme des „Brandfloh“, ein Feuerwehrabzeichen für Kinder, in Braunschweig statt.

Die 24 jungen Brandschützer der Kinderfeuerwehren aus Lamme, Melverode, Lehndorf, Thune, Watenbüttel, Rautheim und Bevenrode mussten heute einige Aufgaben meistern, um die heißbegehrte Auszeichnung zu bekommen. Für die Teilnahme gab es natürlich auch gewisse Bedingungen und Richtlinien, die von der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr aufgestellt wurden. So dürfen beispielsweise nur Kinder mitmachen, die bereits neun Jahre alt sind und mindestens ein Jahr in der Kinderfeuerwehr aktiv sind. Die Bewältigung der Aufgaben erfolgte am Sonntag in acht Gruppen.


Nico, Emely und Mustafa sind gerne in der Feuerwehr. "Hier kann man viel lernen und es macht Spaß", sagen die drei feuer-Lämmchen. Foto: Anke Donner



Das Abzeichen soll dazu dienen, den jungen Feuerwehrnachwuchs an Themen wie, Brandschutzerziehung, Erste Hilfe, Sport und Teamwork heranzuführen. Hierzu gehörten verschiedene Aufgaben, die die Sportlichkeit, Geschicklichkeit und die Allgemeinbildung der Kinder forderte. "Und natürlich soll auch die Zusammengehörigkeit und der Teamgeist gestärkt werden", erklärt Stadt-Kinderfeuerwehrwart Marco Breihan, Hauptsächlich stand jedoch der Spaß und die Motivation im Vordergrund.


Die Kinder mussten zum Beispiel einen Hürdenlauf absolvieren. Foto: Anke Donner



Alle Nachwuchs-Brandschützer haben sich mit viel Eifer und Ehrgeiz den Prüfung gestellt und haben in den einzelnen Disziplinen bewiesen, dass sie die grundlegenden Dinge der Feuerwehr einwandfrei beherrschen. Am Ende konnten sich sich die Kinder über das erkämpfte Abzeichen und die überreichte Urkunde. Zur Siegerehrung kam auch Personal- und Ordnungsdezernent Claus Ruppert vorbei und lobte das große Engagement der Kinder. Für die meisten Brandflöhe geht es nach der Kinderfeuerwehr weiter. Viele von ihnen werden oder wurden bereits in die Jugendfeuerwehr übernommen", erklären Marco Breihan und der stellvertretende Stadtbrandmeister Harald Herr zufrieden.


Personal- und Ordnungsdezernent Claus Ruppert , Kinderfeuerwehrwart Marco Breihan und der stellvertretende Stadtbrandmeister Harald Herr. Foto:




zur Startseite