24. Kolloquium zur Glockenkunde in Braunschweig


 Foto: Sebastian Wamsiedler
Foto: Sebastian Wamsiedler Foto: Sebastian Wamsiedler

Artikel teilen per:

27.09.2016

Braunschweig. Vom 30. September bis zum 3. Oktober treffen sich etwa 80 Glockengießer, Sachverständige und Campanologen Glockenkundler aus mehreren europäischen Ländern zum 24. Kolloquium zur Glockenkunde im niedersächsischen Braunschweig zu dem das Deutsche Glockenmuseum einlädt.


Die Fachleute aus dem In- und Ausland werden dabei über die unterschiedlichen Forschungsbereiche der Glockenkunde referieren und diskutieren. In unregelmäßigen Abständen findet das Kolloquium außerhalb des Museumsstandortes, der münsterländischen Glockenstadt Gescher, statt. In diesem Jahr lädt das Deutsche Glockenmuseum zum Kolloquium nach Braunschweig, da die Innenstadtkirchen über einen national bedeutenden Schatz an historischen Glocken verfügen, welche im Rahmen von halbtägigen Exkursionen in Augen- und Ohrenschein genommen werden. Daher wird in diesen Tagen ein reichhaltiger Glockenklang über Braunschweig erschallen. Das Veranstaltungsprogramm finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie unter www.glockenmuseum.de


zur Startseite