whatshotTopStory

41-Jähriger nach Kneipenbesuch brutal zusammengeschlagen


Symbolfoto: pixabay
Symbolbild: pixabay Foto: pixabay

Artikel teilen per:

06.01.2020

Braunschweig. Am frühen Samstagmorgen wurde ein alkoholisierter 41-Jähriger auf seinem Heimweg von einer Kneipe in der Wilhelmstraße von einer Gruppe junger Männer zusammengeschlagen. Er wurde mit Tritten gegen Kopf und Körper malträtiert. Nachdem das Opfer sich nicht mehr wehren konnte, stahlen die jungen Männer sein Mobiltelefon und flüchtete in Richtung Fallersleber Straße. Der 41-Jährige befindet sich momentan im Krankenhaus. Dies berichtet die Polizei.


Zum genauen Tathergang:

Am frühen Samstagmorgen wurde ein Mann von mehreren jungen Männern angegriffen und in der Folge das Handy geraubt.

Das alkoholisierte Opfer war zu Fuß nach einem Kneipenbesuch auf der Wilhelmstraße unterwegs. Hierbei wurde er von einer vier- bis sechsköpfigen Gruppe verfolgt. Zunächst versuchte der 41-jährige Mann zu fliehen, schließlich haben zwei der Verfolger, die größer und kräftiger als die anderen waren, ihn zunächst geschlagen, so dass er zu Boden ging.

Die beiden Unbekannten hätten ihn danach mit Tritten gegen den Kopf und Körper weiter malträtiert, während die anderen dabeistanden. Schließlich entwendeten sie das Mobiltelefon des Mannes und flüchteten in Richtung Fallersleber Straße. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern verlief negativ.

Der 41-Jährige konnte die Männer der Gruppe nur spärlich beschreiben. Zwei der Unbekannten hätten dunkle Hautfarbe gehabt, die beiden Größeren und Kräftigeren, die auf ihn einschlugen, einen helleren, südländischen Teint. Das Opfer verblieb zu weiteren Untersuchungen im Krankenhaus.

Wer am frühen Samstagmorgen rund um die Wilhelmstraße verdächtige Beobachtungen zu der beschriebenen Personengruppe gemacht hat, wird gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0531/476-2516 in Verbindung zu setzen.


zur Startseite


Lesen Sie auf regionalSport.de: