49 Neuinfektionen - Inzidenz in der Region sinkt trotzdem leicht

Nur zwei Städte liegen über der 50er Grenze. Die niedrigste Inzidenz hat nicht länger der Landkreis Wolfenbüttel.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Die durchschnittliche Inzidenz in unserer Region ist am heutigen Dienstag weiter leicht gesunken. Nach den Zahlen des Robert-Koch-Institutes liegt der Wert jetzt bei 37,8 (38,2). Auch die Zahlen in Niedersachsen (42,6 / 42,7) und im Bund (65,8 / 66,5) sind leicht rückläufig.


Insgesamt wurden 49 Neuinfektionen in der Region registriert, mehr als ein Viertel davon (13) in Salzgitter. Der Inzidenzwert ist hier dennoch auf 61,6 (66,4) gesunken. Auch in Wolfsburg, der anderen Stadt, die noch über der 50er Grenze liegt, ist der Wert bei 7 neuen Fällen auf 71,7 (77,5) zurückgegangen. Steigende Zahlen weisen die Landkreise Gifhorn mit 42,3 (41,2) bei 3 Neuinfektionen und Helmstedt mit 39,3 (33,9) bei 6 Neuinfektionen auf.

Im Landkreis Peine wurden keine neuen Fälle gezählt, die Inzidenz sinkt auf 28,0 (33,9). Anders sieht die Situation in Wolfenbüttel aus. Mit 9 neuen Fällen und einem Wert von 20,1 (12,6) hat der Landkreis nun nicht mehr die niedrigste Inzidenz der Region. Trotz ebenfalls 9 Neuinfektionen gilt dies nun für den Landkreis Goslar, der bei einem Wert von 19,3 verharrt. Etwas darüber liegt mit 19,7 (20,5) die Stadt Braunschweig. Hier wurden 2 weitere Personen bestätigt positiv getestet.


zum Newsfeed