whatshotTopStory

Andalusisches Flair in Wolfenbüttel

von Max Förster


Feurig - leidenschaftlich - Flamenco. Tänzerin Iris Brikey und ihr Ensemble bringen andalusisches Kulturgut in den Schlossinnenhof. Foto: Archiv
Feurig - leidenschaftlich - Flamenco. Tänzerin Iris Brikey und ihr Ensemble bringen andalusisches Kulturgut in den Schlossinnenhof. Foto: Archiv

Artikel teilen per:

09.08.2015


Wolfenbüttel. Im Rahmen des Kultursommers wird es heute Abend bei der "Spanischen Nacht" im Schlossinnenhof eine feurige Show der Extraklasse geben. Schwingende Kleider, präzise und schnellgesetzte Füße und bis in die Fingerspitzen gehende Spannung versprechen neben den spanischen Gitarren- und Perkussionspielen einen bunten, rhythmischen und aufregenden spanischen Abend. RegionalWolfenbüttel.de schaute mal hinter die Kulissen und traf sich mit der Flamenco- und Kathak-Tänzerin Iris Brikey.

Bereits das zweite mal ist die Flamenco-Tänzerin mit ihrem Ensemble zur NOCHE FLAMENCA im Innenhof des Schlosses zu Gast. Nicht ohne Grund, denn schon letztes Jahr konnte die musikalische Mixtur aus Gesang, Instrumentalspiel und Tanz das Publikum begeistern und in den Bann ziehen. Mit neuem Programm und erstklassigen Flamencokünstlern wird an diesem Abend ein Hauch spanisches Flair in die Gemäuer des Schlosses gebracht.

Iris Brikey hat selbst eine exzellente und vielseitige Ausbildung genossen. Unterricht bei spanischen Lehrern, die Teilnahme an spanischen Workshops und ihr häufiger Aufenthalt in Indien standen da unter anderem auf dem Programm. So beherrscht sie nicht nur die Techniken des Flamencos, sondern auch die des indischen Kathaks. Ihre Neugier geht dabei über das Tänzerische hinaus. So hat sie beispielsweise anhand ihrer Publikation "Die Calé und Flamenco: Altindische Tanzeinflüsse" die Zusammenhänge der Tanzstile Flamenco und Kathak untersucht. Heute ist sie nicht nur Tänzerin, sondern auch Lehrerin von Kindern  und Erwachsenen, um ihr Wissen zu teilen und weiterzugeben.

Von der Theorie zur Praxis



Iris Brikey beim Flamenco. Foto: Privat



RegionalWolfenbüttel.de wollte nun wissen, wie das Flamenco-Tanzen denn eigentlich funktioniert. Werden bestimmte Choreographien getanzt oder ist es überwiegend Improvisation und das Vertanzen der Melodien? "Wie bei jeder Sportart muss zunächst das Handwerk erlernt werden", berichtete Iris Brikey. Hierfür seien zunächst die Grundlagen und Bewegungsabläufe wichtig. Sind die Grundlagen erlernt, komme es auf das Gefühl an, denn "Flamenco lebt von der Dynamik des Rhythmus. Man muss offen und spontan sein und dem Puls der Musik folgen.", so die Flamenco-Expertin. "Und um dies fühlen zu können, muss man die Sprache des Flamencos verstehen können." Hier kann Iris Brikey von ihrer jahrelangen Erfahrung profitieren.

Heute Abend werden die leidenschaftliche Flamenco-Tänzerin und ihr Ensemble aus Magdeburg und Braunschweig dann Ihr Können zeigen und für feurige Stimmung im Schlossinnenhof sorgen. Einlass ist um 18.30 Uhr. Um 19 Uhr beginnt dann das Vorprogramm unter Arkaden, bei dem sich die Tanzgruppe schon einmal präsentiert. Mit Solotänzen, Gruppenperformances und rhythmischer Perkussionbegleitung geht es dann in das Hauptprogramm. Ein Highlight für alle, die sich an tänzerischer und musikalischer Unterhaltung in gemütlichem Ambiente erfreuen.


zur Startseite