Sie sind hier: Region > Braunschweig >

Braunschweiger Museumsnacht: Zwölf Museen, eine Nacht



Braunschweiger Museumsnacht: Zwölf Museen, eine Nacht

Die erste Braunschweiger Museumsnacht findet am 9. Juli statt.

Auch das Herzog Anton Ulrich-Museum öffnet in der Museumsnacht.
Auch das Herzog Anton Ulrich-Museum öffnet in der Museumsnacht. Foto: Anke Donner

Braunschweig. Die erste Braunschweiger Museumsnacht findet auf Initiative der 3Landesmuseen Braunschweig und des Städtischen Museums Braunschweig am 9. Juli von 19 Uhr bis Mitternacht mit zwölf teilnehmenden Ausstellungshäusern statt. Mit dabei sind Einrichtungen der Stadt Braunschweig, des Landes Niedersachsen, verschiedener Kulturvereine und freier Träger. Geboten werden Ausstellungen, Konzerte, Open Air-Formate, Mitmachaktionen und vieles mehr.



Lesen Sie auch: Kultursommer statt Magnifest


Die Bedeutung des Abends heben Oberbürgermeister Dr. Thorsten Kornblum und Wissenschaftsminister Björn Thümler in Videobotschaften auf der Website www.braunschweig.de/museumsnacht hervor.



Auch Kulturdezernentin Dr. Anja Hesse freue sich laut einer Mitteilung der Stadt auf die Museumsnacht: "Am 9. Juli verwandelt sich Braunschweig in ein großes Museum. Ich lade alle Braunschweigerinnen und Braunschweiger ein, in dieser Nacht die Museumsvielfalt unserer Stadt zu erleben. Bestaunen Sie Vermeer, Rembrandt oder Koelbl, hören Sie experimentelle Klänge, Beethoven oder Beyoncé, und staunen Sie über Dinosaurier und Traktoren. Ich verspreche Ihnen eine spannende Mischung, die für alle Geschmäcker etwas bereithält."

Bei der Museumsnacht machen mit: die 3Landesmuseen Braunschweig (Braunschweigisches Landesmuseum, Herzog Anton Ulrich-Museum, Staatliches Naturhistorisches Museum), Städtisches Museum Braunschweig (Haus am Löwenwall und Altstadtrathaus), Schlossmuseum Braunschweig, Museum für Photographie Braunschweig, Kunstverein Braunschweig, Raabe-Haus:Literaturzentrum, Kunsthaus BBK, halle267 – städtische galerie braunschweig, Allgemeiner Konsumverein sowie Landtechnik-Museum Braunschweig – Gut Steinhof.



Ein Bändchen für alle Museen


In den Häusern, die Eintritt erheben, benötigen Erwachsene ein Eintrittsbändchen. Dies ist ab dem 17. Juni, für 8 Euro (ermäßigt 6 Euro) in diesen Häusern erhältlich. Mit den Eintrittsbändchen können alle Veranstaltungen der Museumsnacht besucht werden. Menschen unter 18 Jahren sowie Inhaberinnen und Inhaber der MuseumsCard haben freien Eintritt zu allen Angeboten der Braunschweiger Museumsnacht.


Es gibt einen kostenlosen Shuttleservice zwischen der City und dem Landtechnik-Museum. Auf der Hinfahrt hält der Bus an folgenden Orten: John-F.-Kennedy-Platz, Am Magnitor, Museumstraße, Pockelsstraße, Landtechnik-Museum. Die Rückfahrten erfolgen ohne Zwischenhalt direkt vom Landtechnik-Museum zur Bushaltestelle John-F.-Kennedy-Platz bzw. Am Magnitor.

Das gesamte Programm und alle Informationen rund um die Museumsnacht sind im Internet zu finden: www.braunschweig.de/museumsnacht


zum Newsfeed