BTSV: Uwe Fritsch stellt Amt im Aufsichtsrat zur Verfügung

Er will dem Verein als Vizepräsident weiterhin erhalten bleiben.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Martin Laumeyer

Braunschweig. Uwe Fritsch wird seinen Platz im Aufsichtsrat der Eintracht Braunschweig GmbH & Co. KGaA im Rahmen der ordentlichen Mitgliederversammlung des BTSV Eintracht von 1895 e.V. am Dienstag, dem 29. November 2022 zur Verfügung stellen. So teilt der Verein in einer Pressemitteilung am heutigen Sonntag mit.


Lesen Sie auch: Rostock gewinnt in Braunschweig: Polizei zieht Fazit zum Eintracht-Spiel


„In der heutigen Zeit ist die Unterstützung von Sponsoren sowohl im Breiten-, als auch gerade im Leistungs- und Profisport für die Sportvereine unverzichtbarer denn je“, so Uwe Fritsch. „Für alle Entscheidungsträger stand nach der Präsidiumswahl im März fest, dass, um die Zukunft unserer Eintracht auf breiter Basis zu sichern, intensive Bemühungen zur engeren Bindung bestehender starker Partner und zur Gewinnung weiterer Sponsoren notwendig sein würden. Wir freuen uns sehr darüber, dass die guten und vertrauensvollen Gespräche zwischen den Gremien der Kapitalgesellschaft und dem Verein mit Volkswagen zu der gemeinsamen Idee geführt haben, dass VW einen Vertreter in das Aufsichtsratsgremium entsenden möchte. Damit setzt die Volkswagen AG als größter Arbeitgeber in der Region ein sichtbares Zeichen der Bereitschaft zur Intensivierung ihres Engagements bei unserer Eintracht. Die Signale stehen auf ‚grün‘! Ich bin mit Freuden bereit, dafür mein Mandat zur Verfügung zu stellen. Unserem BTSV bleibe ich als erster Vizepräsident auch weiterhin erhalten. Darüber hinaus besteht, entsprechend unserer Satzung der Kapitalgesellschaften, die Möglichkeit, Stellvertreter für die Mitglieder des Aufsichtsrates durch die Mitgliederversammlung wählen zu lassen. Für diese Position stelle ich mich gerne zur Wahl“, betont Uwe Fritsch.

Nachfolger stellt sich vor


Als Bewerber für die Nachfolge wird sich Hartmut Rickel (Geschäftsführer Volkswagen Group Services GmbH, Vertreter der Volkswagen AG und der Financial Services AG) am 14. November 2022 dem Wahlausschuss des Gesamtvereins – bestehend aus den 14 Abteilungsleitern sowie sechs Funktionsvorständen und dem Präsidium – vorstellen.

Entsprechend der Satzung der Kapitalgesellschaften kann die Mitgliederversammlung des BTSV Eintracht von 1895 e.V., neben den neun Aufsichtsratsmitgliedern, auch Stellvertretende wählen, die im Falle eines Ausscheidens eines Mitglieds sofort nachrücken. Vor der Abstimmung auf der Mitgliederversammlung muss auch für diese Position eine Nominierung der Kandidaten durch den Wahlausschuss erfolgen. Uwe Fritsch wird sich diesem ebenfalls am 14. November 2022 persönlich vorstellen.


mehr News aus Braunschweig

Themen zu diesem Artikel


Eintracht Braunschweig VW