Cannabistherapie in Braunschweig: Startup will Zugang erleichtern

Weg vom Schmuddelimage: In Braunschweig werden nun medizinische Cannabistherapien von einem Startup angeboten.

von Alexander Panknin


Die nowomed-Beratungsstelle in der Freytagstraße.
Die nowomed-Beratungsstelle in der Freytagstraße. Foto: nowomed

Braunschweig. Ein Startup bietet mit einem neuen Standort nun auch in Braunschweig Cannabistherapien an. Bisher standen Patienten, die eine solche Behandlung in Anspruch nehmen wollten, vor einer Menge bürokratischer und struktureller Hürden - diese hängen vor allem mit dem Schmuddelimage zusammen, der der Hanfpflanze noch immer anhaftet. Das Startup nowomed hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen Menschen einen einfachen und schnellen Zugang zu einer Behandlung ihrer Beschwerden zu ermöglichen.



Die heilende Wirkung von Cannabis erlangt indes immer mehr Anerkennung. So können die Wirkstoffe der Hanfpflanze auch in der Medizin legal genutzt werden (Quelle: Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte). Gerade bei schweren Krankheiten und wenn andere Behandlungen keine Wirkung zeigen, kann das Gewächs zur Therapie eingesetzt werden. Typische Anwendungsbereiche sind beispielsweise die Behandlung dauerhafter Schmerzen, Muskelkrämpfen bei Multipler Sklerose oder Übelkeit und Erbrechen infolge einer Chemotherapie. Sogar in der AIDS-Behandlung sowie bei Angststörungen, Depressionen, bei Migräne oder ADHS wird die Pflanze eingesetzt. Zu den Wirkstoffen gehören Cannabinoide, THC, Terpene und CBD. Bereits seit 2017 können die Gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für Cannabis-Arzneimittel in bestimmten Fällen übernehmen. So klärt auch die Seite patienten-information.de im Auftrag von Bundesärztekammer und Kassenärztlicher Bundesvereinigung auf.

Ansprechpartner vor Ort


Mit dem neuen Standort in Braunschweig will nowomed auch Ansprechpartner für Patienten vor Ort sein. So würden hier Erstgespräche geführt und alle notwendigen Unterlagen erfasst werden. Nach Vervollständigung der Anamnese wird hier der exakt auf die individuellen Beschwerden des Patienten abgestimmte Therapieplan entwickelt. Die kooperierenden Ärzte kümmerten sich dabei über den gesamten Therapiezeitraum um eine vollumfängliche Beratung und würden bei Bedarf weitere Sprechstunden digital und vor Ort anbieten, so das Unternehmen.

"Um die hohe Nachfrage von chronisch kranken Patienten bedienen zu können, expandieren wir aktuell in vielen verschiedenen deutschen Großstädten. Nach der erfolgreichen Etablierung in Berlin, Köln, Hamburg, Rostock, Nürnberg und München freuen wir uns nun auch in Niedersachsen eine Praxis zu eröffnen und mit unseren kooperierenden Ärzten vor Ort Sprechstunden anbieten zu können", erklärt Florian Wesemann, Medical Director bei nowomed.

Weitere Informationen zum Angebot des Unternehmens finden sich hier: nowomed


mehr News aus Braunschweig