whatshotTopStory

Coronavirus: Stadt untersagt Veranstaltungen ab 100 Teilnehmern

Die Stadt Braunschweig untersagt alle Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern. Die Regelung tritt ab dem morgigen Samstag in Kraft.

Die Stadt verbietet alle Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern.
Die Stadt verbietet alle Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

13.03.2020

Braunschweig. Ab dem morgigen Samstag sind alle Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern im Stadtgebiet verboten. Das geht aus einer Pressemitteilung der Stadt Braunschweig hervor. Damit ist Braunschweig die erste Stadt in der Region, die solche Veranstaltungen tatsächlich verbietet.


Auch "alle eigenen Veranstaltungen" würden "unabhängig von der Teilnehmerzahl" bis auf Weiteres abgesagt. Private Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen würden ab dem morgigen Samstag verboten. Laut einer Empfehlung der Stadt sollen auch kleinere Veranstaltungen abgesagt werden, seien jedoch nicht grundsätzlich verboten. Das gelte auch für Diskotheken, Hochzeiten, Osterfeuern und ähnliches.


zur Startseite