Erstes Feuerwehr-Pulling im BraWoPark

Ein 14 Tonnen schweres Fahrzeug musste über 30 Meter gezogen werden.

Braunschweiger Feuerwehr-Pulling im BraWoPark.
Braunschweiger Feuerwehr-Pulling im BraWoPark. Foto: Feuerwehrverband Braunschweig-Stadt e.V.

Braunschweig. Im BraWoPark gab es das erste Benefiz-Feuerwehr-Pulling der Stadt. Zu dem Event, das bereits am 27. August stattfand, wurde nun Bilanz gezogen.


Bei der Veranstaltung wurde ein Tragkraftspritzenfahrzeug mit einem Gesamtgewicht von 7,4 Tonnen in der Kategorie "Jugend Masters" gezogen, bei den Erwachsenen ein Löschgruppenfahrzeug mit einem Gesamtgewicht von 14 Tonnen. Das leichtere Feuerwehrfahrzeug war bei den Jugend Masters von acht Jungen und Mädchen und das schwere Fahrzeug in den Kategorien Jedermann Masters, Frauen Masters und Atemschutzgeräteträger Masters von fünf Teilnehmern über eine Strecke von 30 Meter zu ziehen - und das schnellstmöglich. Neben Feuerwehren aus Braunschweig und der Region haben auch weitere Vereine und Gruppierungen an dem Kräftemessen teilgenommen.

Feuerwehr lobt familiäre Atmosphäre


Der Vorsitzende des Feuerwehrverbandes Braunschweig, Ingo Schönbach, freute sich über die familiäre Atmosphäre bei der Premierenveranstaltung. "Beim Pulling herrscht sicherlich die übliche Wettkampfkonkurrenz, aber neben der Strecke feuern sich alle Gruppen gegenseitig an, tauschten sich aus und feiern ein großartiges Fest." Es sei eine schöne Abwechselung "zwischen dem Einsatzalltag und den großen Krisen, die uns in den letzten zwei Jahren als Einsatzkräfte gefordert haben", sagte Schönbach.

Über den ersten Platz konnten sich in der Kategorie Jugend Masters die Young Wolves des MTV Wolfenbüttel, in der Kategorie Jedermann Masters das Team Six Man Army der Cato Fitnessstudios, bei den Frauen Masters das Team Medical Hell Driver Ladies und in der Kategorie Atemschutzgeräteträger Masters die Gruppe "GAL21 Salzgitter" freuen.


mehr News aus Braunschweig

Themen zu diesem Artikel


Feuerwehr Feuerwehr Braunschweig