whatshotTopStory

Feuerwehr wurde mit zwei Einsätzen auf Trab gehalten

Die Feuerwehr wurde am gestrigen Samstagabend zu zwei Einsätzen alarmiert: Ein Balkonbrand und ein Laubenbrand.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:

28.06.2020

Braunschweig. Gegen 19:15 Uhr wurde der Feuerwehrleitstelle über Notruf ein Brand auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses in der Straße Neuer Weg gemeldet. Parallel dazu wurde um 19:27 Uhr ein Gartenlaubenbrand in der Hansestraße gemeldet. Dies berichtet die Feuerwehr Braunschweig.


Um 19:15 Uhr wurde aufgrund der Meldung der Löschzug der Hauptfeuerwache in die Innenstadt in die Straße „Neuer Weg“ entsendet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte bestätigte sich die Meldung, die äußeren Scheiben der Balkontür-Verglasung waren bereits zerstört. Alle Bewohner hatten, dank des aufmerksamen Nachbarn, der die Feuerwehr angerufen hat, ihre Wohnungen bereits verlassen.

Durch den schnellen Beginn der Löscharbeiten konnte das Übergreifen auf die Wohnung sowie auf den darüberliegenden Balkon verhindert werden. Alle Wohnungen wurden durch die Feuerwehr kontrolliert. In zwei Wohnungen ist durch geöffnete Fenster etwas Rauch eingedrungen. Die Wohnungen wurden mit einem Belüftungsgerät vom Rauch befreit. Anschließend konnten alle Bewohner ihre Wohnungen wieder betreten. Lediglich der betroffene Balkon, sowie die beiden Balkone darüber können bis zur Klärung durch einen Sachverständigen nicht betreten werden.

Gartenlaube brannte in der Hansestraße


Um 19:27 Uhr erreichte die Feuerwehrleitstelle ein weiterer Notruf zu einem zweiten Brandereignis. Im Bereich der Hansestraße sollte eine Gartenlaube brennen, mehrere Gasflaschen seien schon explodiert, so wurde es der Leitstelle gemeldet. Daraufhin wurde der B-Dienst und , das Tanklöschfahrzeug der Hauptfeuerwache, der Löschzug der Feuerwache Süd und die beiden Ortsfeuerwehren Rühme sowie Veltenhof alarmiert.

Das Tanklöschfahrzeug und der B-Dienst erreichten als erste die Einsatzstelle. Die Gartenlaube stand zu diesem Zeitpunkt bereits im Vollbrand. Durch die starke Hitzeentwicklung drohte eine Ausbreitung des Brandes auf das benachbarte Wohnhaus und auf einen in unmittelbarer Nähe abgestellten Wagen. Mittels eines Schnellangriffs wurde das Gebäude gekühlt, um eine Ausbreitung zu verhindern. Der Wagen konnte durch die anwesenden Polizisten aus dem Gefahrenbereich entfernt werden. Die kurze Zeit später eintreffende Ortsfeuerwehr Veltenhof übernahm dann mit zwei C-Schläuchen die Abriegelung zum Wohngebäude und die Brandbekämpfung der Gartenlaube. Sie wurde dabei durch die Ortsfeuerwehr Rühme unterstützt. Durch den zügigen Einsatz der beiden Ortsfeuerwehren konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden, sodass der Löschzug der Feuerwache Süd seine Einsatzfahrt abbrechen konnte.

Um zirka 20:30 Uhr waren beide Einsätze für die Feuerwehr beendet.


zur Startseite